Sorge um Verkehr im Bräucken

+
Abbiegen trotz durchgezogener Linie. Ein ähnliches Problem könnte auch im oberen Bereich der Straße auftauchen.

Lüdenscheid - Mögliche Verkehrsprobleme an der Bräuckenstraße machen CDU-Ratsherrn Rüdiger König Sorge. Bei der Erschließung des Fachmarktzentrums mit Fressnapf und Biomarkt direkt unterhalb des Bräuckenkreuzes sowie des McDonald’s Restaurants oberhalb der Fa. Sieper seien unfallträchtige Situationen zu erwarten, hatte König im Vorfeld der Sitzung des Hauptausschusses angemahnt.

In dieser Deutlichkeit sehen die städtischen Verkehrsplaner das nicht. Trotzdem: Zu erwarten sei, dass es zu einer „Verschlechterung der Verkehrsqualität“ auf der Bräuckenstraße komme, ebenso zu erhöhten Wartezeiten, heißt es in der Beantwortung seiner Anfrage.

Vorgesehen sei Folgendes: Das Fachmarktzentrum ist aus beiden Fahrtrichtungen zu erreichen, die Ausfahrt kann allerdings aufgrund der Mehrspurigkeit der Straßen nur nach rechts Richtung Talstraße erfolgen. Möglich sei dort eine Kopfwende.

Anders die Lage vor dem McDonald’s. Hier sei nur eine Fahrspur zu queren, so dass die Ausfahrt vom Gelände in beiden Richtungen erfolgen können.

Ob sich Pkw-Fahrer aber an der Ausfahrt des Fachmarktes an das Rechtsabbiegegebot halten, bezweifelt König. Denn auch an der Jet-Tankstelle mit dem Verbot der Linksausfahrt sei zu beobachten, dass die durchgezogene Linie regelmäßig missachtet werde, Pkw-Fahrer beim Verlassen der Tankstelle also verbotenerweise zwei Spuren zu queren, um direkt Richtung Bräuckenkreuz zu fahren. - flo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare