Raubversuch am Sauerfeld

Unbekannter versucht in Lüdenscheid, 22-Jährige auszurauben

Polizeiauto und Absperrband
+
Symbolbild

Am vergangenen Mittwoch hat ein Unbekannter, wie die Polizei erst am Montag mitteilte, sich gegen 21.30 Uhr einer versuchten räuberischen Erpressung am Sauerfeld schuldig gemacht.

Der Täter sprach eine 22-jährige Frau aus Lüdenscheid an und fragte sie nach Zigaretten. Als sie verneinte, fragte er nach Geld.

An beiden Armen gepackt und kräftig geschüttelt

Auch das lehnte die 22-Jährige ab und versuchte, wegzugehen. Daraufhin soll der Täter die Frau an beiden Armen gepackt und kräftig geschüttelt haben. Hierdurch erlitt sie Hämatome an beiden Armen. Sie schubste den Mann weg und lief davon.

Der Täter ist etwa 50 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß, hat eine dickliche Statur und ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Er war augenscheinlich betrunken, sprach Polnisch oder Russisch, war bekleidet mit einer schwarzen Mütze und einer schwarzen Jacke mit Kapuzenfell.

Die Jacke war nach Aussage der Geschädigten „schon ziemlich kaputt“. Der Täter soll kurze braune Haare haben.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid unter Tel. 90 99 0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare