„Mega Memory“: Bei der Abendveranstaltung sind noch Plätze frei

Noch Plätze frei bei „Mega Memory“

LÜDENSCHEID - Eine der wohl spannendsten Veranstaltungen im Rahmen des Familienmonats (Famo) wirft ihre Schatten voraus. Das „Mega Memory“ am Mittwoch, 24. Oktober, mit dem Gedächtnistrainer Gregor Staub ist auf großes Interesse gestoßen. Konsequenz: Umzug vom Kulturhaus in die Schützenhalle.

Gregor Staub ist sich sicher: Ein gutes Gedächtnis – das ist keine Hexerei. Es kommt nur auf die richtige Methode an, mit der man Fakten und Daten abspeichert. Der Schweizer Staub gehört zu den erfolgreichsten Gedächtnistrainern Europas, der mit seiner Methode „mega memory“ immer wieder für Aha-Erlebnisse sorgt. Dies will er im Rahmen des 1. Familienmonats den Bergstädtern beweisen.

Tagsüber trainiert Gregor Staub Schüler und Lehrer. Hier eine Übersicht: 492 Schüler und Lehrer des 3. und 4. Jahrgangs ab 10 Uhr, 268 Schüler/Lehrer des 5. und 6. Jahrgangs ab 11.40 Uhr. Ab 14.30 Uhr gibt es eine spezielle Fortbildungsveranstaltung für 49 Lehrer.

Für die Abendveranstaltung ab 19 Uhr gibt es bereits 700 Zusagen, Platz ist für 1200 Personen also auch für Kurzentschlossene. Einlass ist ab 18.30, der Eintritt, wie immer bei Famo, frei.

LSG-Chef Friedrich-Karl Schmidt und die Schützengesellschaft, so betont Famo-Initiator Willi Denecke, haben dem Famo unkompliziert die Schützenhalle kostenfrei überlassen. Wirt Felice Bucci sponsert die Herrichtung der Halle und die Reinigungskosten, und Christoph Niedermeier ist verantwortlich für die Gesamtorganisation. Er hat auch alle Kontakte zu den Schulen hergestellt und das gesamte Anmeldeprozedere gemanagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare