Umfrage unter Händlern zum Weihnachtsgeschäft

+
Ercüment Ak zeigt Strickwaren – ein Renner im diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Lüdenscheid - Je näher Weihnachten rückt, desto größer wird der Kaufrausch: Mit dem dritten Adventswochenende – und den Tagen davor – hat das Weihnachtsgeschäft die Lüdenscheider Geschäfte voll in den Griff genommen.

Eine kleine, nicht repräsentative Umfrage in einigen Geschäften liefert zwar ein unterschiedliches Bild, was den Zeitraum angeht, in dem der Run auf die Geschenke losgeht – aber zufrieden mit dem bisherigen Verlauf waren die meisten.

Dennis König, Filialleiter bei Berlet, und Sandra Rogalla, Filialleiterin bei Lederwaren Jaeger, betonten, dass das Kerngeschäft zu Weihnachten „immer mehr nach hintern rückt“. Dennis König ist dementsprechend auch noch nicht völlig zufrieden, auch wenn das Geschäft bislang gut laufe. Für Ercüment Ak, Geschäftsleiter bei Sinn-Leffers, und für Saturn-Filialleiter Klaus Giljohann hat das Weihnachtsgeschäft schon Ende November begonnen. Vor allem der verkaufsoffene Sonntag am ersten Advent sei ein voller Erfolg gewesen, sagt Ak: „Die Kassen sind voll.“ Giljohann berichtet schon jetzt von einen stärkeren letzten Quartal des Jahres als 2013.

Hiltrud Schulte von Thalia bemerkt seit der vergangenen Woche einen deutlichen Anstieg der Kundenfrequenz. Das Wochenende war für fast alle absolut zufriedenstellend. Auch Björn Jaeger, Inhaber von Strodel und Jäger, sagte am Samstag, „seit dieser Woche ist das Weihnachtsgeschäft angekommen.“ Denn es werden vermehrt Geschenke für die Liebsten anstelle von Dingen für den eigenen Kleiderschrank eingekauft. Besonders gut kommen in diesem Jahr Strickwaren verschiedener Art an – da sind sich Ak und Jaeger einig. Jacken und Ponchos für den Zwiebellook gehörten dazu, so Ak. Jaeger nennt Cashmere als Beispiel. Und auch Winterjacken seien – als Folge des Wetterumschwungs – begehrt für den Gabentisch. Aber auch Leder geht bei Strodel & Jäger über den Ladentisch.

Taschen für den Mann

Bei den Lederwaren beobachtet Sandra Rogalla einen deutlichen Trend zu Taschen für den Mann – da gebe es inzwischen auch ein sehr umfangreiches Angebot, nicht zuletzt bei der Auswahl der Materialien. Aber auch Reisegepäck werde gerne gekauft, zum Beispiel für Jugendliche Trolleys und Rucksäcke, die zusammenpassen. „Und Börsen gehen immer“.

Bei den Büchern liegt, so Hiltrud Schulte, die Autobiographie von Hape Kerkeling ganz vorne, Aber auch die aktuelle Biographie der Toten Hosen und der neunte Band der Reihe von Gregs Tagebüchern sind Spitzentitel für Weihnachten 2014. Grundsätzlich sei auch alles rund um das E-Reading ein Thema .

Bei den Elektronik-Artikeln dominieren sowohl bei Berlet als auch bei Saturn Smartphones und Tablets und das Zubehör dafür die Liste. Bei Berlet sind außerdem Fernseher mit gewölbtem Bildschirm sehr gefragt. Neben Fernsehern sind bei Saturn auch Spielekonsolen und das Zubehör begehrt, sagt Giljohann. - gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare