Umfrage: Top-Noten für Recyclinghof

LÜDENSCHEID ▪ Hervorragende Noten haben Bürgerinnen und Bürger dem zentralen STL-Recyclinghof gegeben. Bei einer Umfrage zeigten sich 57,4 Prozent der Befragten „sehr zufrieden“, 39,75 Prozent „zufrieden“, 2,1 Prozent „weniger zufrieden“, 0,7 Prozent „nicht zufrieden“ und 0,36 Prozent entschieden sich für „weiß nicht“. Dies teilte der stellvertretende STL-Werkleiter Heino Lange den LN mit.

Ausführlich von Auszubildenden befragt worden seien mehr als 200 Besucherinnen und Besucher über mehrere Wochen an unterschiedlichen Tagen und zu unterschiedlichen Tageszeiten. Dabei sollten die Anlieferer die Bereiche Öffnungszeiten, Verkehrsführung, Übersichtlichkeit des Platzes und die Dienstleistung der Mitarbeiter beurteilen. „Mit dem Ergebnis sind wir natürlich ebenfalls sehr zufrieden“, sagte der stellvertretende Werkleiter. Es bestätige neben den sehr hohen Besucherzahlen den Stellenwert, den dieses Angebot mittlerweile bei den Lüdenscheidern eingenommen habe. Wie berichtet, hat der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) im ersten Halbjahr 2010 erneut einen neuen Besucherrekord auf dem Recyclinghof registriert – trotz sinkender Bevölkerungszahlen. Mit 115 328 Anlieferern von wiederverwertbaren Abfällen aller Art erfasste das Zählwerk noch einmal 640 Besucher mehr als im ersten Halbjahr des bisherigen Rekordjahrs 2009.

Die Bürger bringen zudem eine Menge Sperrmüll, Papier, Elektrogeräte, gelbe Säcke, Styropor und sonstigen Abfall mit: Zum zweiten Mal hintereinander lieferten sie in einem ersten Halbjahr mehr als 4000 Tonnen auf dem Recyclinghof an – exakt 4063 Tonnen. Im ersten Halbjahr 2009 waren es sogar 4483 Tonnen. Es habe den Anschein, dass sich die Gesamtjahresmenge bei mehr als 8000 Tonnen einpendele, meinte Lange. 2009 waren es mehr als 8700 Tonnen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare