In der Nacht zu Sonntag

Überfall auf Aral-Tanke: Täter zückt Schusswaffe, Kunde muss sich auf Boden legen

Tankstelle
+
Symbolfoto

[Update] Brügge - In der Nacht zum Sonntag wurde die Aral-Tankstelle in Brügge überfallen. Der Täter bedrohte die Angestellte und einen Kunden mit einer Schusswaffe.

Um 2.13 Uhr betrat der Mann die Tankstelle und forderte nach Angaben der Polizei unter Drohungen die Kassiererin auf, ihm Geld zu geben. Ein 28-jähriger Kunde musste sich auf den Boden legen.

Als die 31-jährige Mitarbeiterin die Kasse auf den Tresen gelegt hatte, raffte er Geld heraus, so viel er mit bloßen Händen tragen konnte, und rannte weg. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis.

So wird der Täter beschrieben: ca. 1,75 Meter groß, Sonnenbrille, schwarzer Schal, schwarze Kapuzenjacke, Stoffhandschuhe, graue Hose, schwarze Schuhe. Er sprach fließend Deutsch. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9099-0

Immer wieder überfallen Täter Tankstellen. Die Aral-Tankstelle an der Werdohler Landstraße war am 25. Dezember vergangenen Jahres Schauplatz eines bewaffneten Raubüberfalls.

Lesen Sie auch: 

Kamera filmt Paar im Seat Arosa an Aral im MK - jetzt fahndet die Polizei nach ihnen

Brutaler Überfall auf Ehepaar: Darum war der Prozessauftakt schnell vorbei

Ladendieb zieht Messer: "Lass mich gehen, oder ich stech' dich ab"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare