Polizei ermittelt

Räuber auf der Flucht: Update zu Überfällen auf Tankstellen in Lüdenscheid

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Nach zwei Raubüberfällen auf Tankstellen in Lüdenscheid tappen die Ermittler noch im Dunkeln.

Die Ermittlungen der Polizei laufen mit Hochdruck. 

Doch weder die Sofortfahndung nach dem bewaffneten Raubüberfall auf die Star-Tankstelle an der Altenaer Straße noch Zeugenhinweise haben bisher eine heiße Spur ergeben. Das teilt die Pressestelle der Behörde auf Anfrage mit. 

Ein maskierter Täter hatte den Mitarbeiter der Tankstelle am Dienstag um 3.33 Uhr mit einer Waffe bedroht und Bargeld erbeutet, dann floh er über einen Fußweg in Richtung Sedanstraße. 

Auch der Überfall auf die Aral-Station Klapperich an der Tal-/Ecke Volmestraße in der Nacht zum 27. Oktober ist noch nicht aufgeklärt. Tankstellenbetreiber Maik Klapperich hatte für Hinweise eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Neue Erkenntnisse liegen laut Polizei nicht vor. Hinweise unter Tel. 0 23 51 / 90 99 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare