1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Säure im Laderaum: Polizei stoppt Transporter mit mehr als 80 Mängeln

Erstellt:

Von: Leon Malte Cilsik

Kommentare

Der „desolate Zustand“ eines Essener Kleintransporters erschien der Polizei kontrollwürdig.
Der „desolate Zustand“ eines Essener Kleintransporters erschien der Polizei kontrollwürdig. © KPB Märkischer Kreis

Über 600 Kilogramm Batterien fand die Polizei in einem Essener Kleintransporter, welcher den Beamten bei einer Kontrolle durch seinen „desolaten Zustand“ auffiel.

Lüdenscheid - Der „desolate Zustand“ eines Essener Kleintransportern erschien der Polizei bei einer Kontrolle am Mittwoch an der Heedfelder Straße in Höhe Winkhauser Straße kontrollwürdig. Bereits am Anhalteort fanden die Beamten laut einer Pressemitteilung außerdem erste Hinweise auf Verstöße nach: Gefahrgutbeförderungsgesetz, Gewerbeordnung, Kreislaufwirtschaftsgesetz, Elektronik- und Elektrogerätegesetz und Straßenverkehrsordnung.

Denn: Im Laderaum des Fahrzeuges befand sich laut Mitteilung ein Metallcontainer der mit etwa 60 Fahrzeugbatterien befüllt war. Einige der Batterien waren gebrochen, sodass Batteriesäure herauslief. Der ungesicherte Metallcontainer war korrodiert und
undicht, Batteriesäure lief unkontrolliert in den Laderaum, indem sich weiterer Elektroschrott befand. Insgesamt befanden sich laut Polizeiaussagen über 600 Kilogramm Batterien in dem Container.

So ging es weiter

Nachdem die Batterien fachgerecht bei der STL in Lüdenscheid entsorgt worden seien, habe der TÜV-Nord den technischen Zustand des Fahrzeuges überprüft. Aufgrund mangelhafter Bremswirkung, massiver Durchrostungen an tragenden Fahrzeugteilen und einer Brandgefahr durch Ölverlust, der auf die heiße Abgasanlage tropft, sei das Fahrzeug dabei durch einen Sachverständigen als „verkehrsunsicher“ eingestuft worden. Insgesamt wurden über 80 Mängel festgestellt, die Kennzeichen daraufhin im Auftrag des Straßenverkehrsamtes sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Der aus Serbien stammende Fahrer musste eine Sicherheitsleistung für die entstandenen Kosten und die festgestellten Ordnungswidrigkeiten leisten. Seinen in Deutschland lebenden Beifahrer und den Halter des Fahrzeuges erwarten weitere Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Auch interessant

Kommentare