Tupf: Verspäteter Neujahrsempfang

Der Verein Tages- und Pflegeeltern hatte gestern zu einem verspäteten Neujahrsempfang ins Vereinsdomizil an der Kluser Straße eingeladen. Viele Kooperationspartner und Gäste stießen auf eine weitere gute Zusammenarbeit an.

LÜDENSCHEID – Das neue Jahr zählt zwar schon wieder zwei Monate, aber trotzdem hatte der Verein Tages- und Pflegeeltern (Tupf) gestern noch zu einem verspäteten Neujahrsempfang eingeladen, um gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern auf die Arbeit des vergangenen Jahres zurückzublicken und natürlich auch nach vorn.

160 Mitglieder zählt der Verein um die Vorsitzenden Ulla Nagl und Nicole Jung. 80 Tagesmütter sind unter Tupf- Regie im Einsatz. Wichtigste Partner sind die Jugendämter des Märkischen Kreises, aber auch die Arbeiterwohlfahrt, die Volkshochschule, das Paritätische Bildungswerk und die Familienzentren. „Wir arbeiten mit vielen Verbänden zusammen“, sagt Ulla Nagl, die Vertreterinnen und Vertreter der Kooperationspartner mit einem Glas Sekt oder Saft begrüßen konnte. Auch Mitglieder aus dem Jugendhilfeausschuss waren vertreten. Wichtigstes Ziel in der Zukunft bleibt die Qualifizierung von Tagesmüttern, zumal die Betreuung unter Dreijähriger bis 2013 eine Versorgungsquote von 35 Prozent erreicht haben soll. In einem Grundkurs zur Qualifizierung von Tagesmüttern, der am 15. März im Gebäude der VHS beginnt, sind nach der Angaben der Fachberaterin für Kindertagespflege, Angèle Espermann-Jansen noch Plätze frei. Interessierte können sich bei ihr unter 02351/861494 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare