Tunnel: Sanierung soll 2017 beginnen

Rathaustunnel Altenaer Straße: Anfang 2017 soll die Sanierung beginnen. Pro Röhre ist jeweils ein Jahr Sperrung vorgesehen.

Lüdenscheid - Anfang 2017 rechnen Stadt und Straßen.NRW mit dem Beginn der Sanierung des Rathaustunnels.

Gutachten zum Brandschutz und zur Sicherheitsstechnik liegen zum größten Teil vor. Die Unterlagen zur EU-weiten Ausschreibung werden derzeit zusammengestellt, so dass die Ausschreibung im Sommer erfolgen kann. Ab 2017 sollen dann beide Tunnelröhren nacheinander unter Vollsperrung für jeweils circa ein Jahr saniert werden. So sieht der Zeitplan aus, der am Mittwoch (17 Uhr im Ratssaal) den Mitgliedern des Bau- und Verkehrsausschusses vorliegt. Straßensanierung ist nicht so einfach, gerade wenn es um innerörtliche Landesstraßen geht, wird in den Erläuterungen deutlich. Denn die Sanierung der Fahrbahndecken kann eigentlich nicht unabhängig von der Erneuerung der Lichtanlagen geschehen. Würde dies in der sinnvollen Reihenfolge geschehen, würde die Fahrbahnsanierung erst sehr viel später möglich sein.

Denn laut Vorlage wird allein für die planmäßige Erneuerung der 27 betroffenen Lichtsignalanlagen aller Landesstraßenabschnitte, die durch Lüdenscheid führen, mit einer Vorplanungsdauer von rund drei Monaten, einer Signalplanung von circa einem Jahr, und anschließend bis zur technischen Umsetzung aller 27 Anlagen insgesamt mit weiteren rund 145 Wochen gerechnet. Die Sanierung würde so bis Mitte 2019 dauern. Das jedoch würde die eh schon strapazierte Geduld der Verkehrsteilnehmer weiter belasten. Daher müssen eventuell nachträglich bereits erneuerte Straßen wieder aufgebrochen werden, um notwendige Leitungen zu verlegen. Auf Anregung von Straßen.NRW soll eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die sich regelmäßig über Straßenbau- und Lichtsignalarbeiten abstimmt. Das gilt auch für die Erneuerung der Brücke und der Ortsdurchfahrtstraße in Brüninghausen sowie die Teilsanierung der Heedfelder, der Kölner und der Altenaer Straße sowie der Lennestraße. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare