Tunnel: 2014 keine Bauarbeiten mehr

Bis auf die Sperrung soll sich im und am Rathaustunnel in diesem Jahr nichts tun: Bauarbeiten seien 2014 nicht mehr vorgesehen, teilte Straßen NRW mit.

Lüdenscheid - Arbeiten im und am Rathaustunnel wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Allenfalls weitere Tests und Beprobungen könnten 2014 dort noch anstehen, gibt Markus Miglietti für die Autobahnniederlassung Hamm und die Regionalniederlassung Südwestfalen von Straßen NRW den aktuellen Stand der Sanierung wieder.

Straßen NRW stecke zurzeit in umfangreichen Planungen für die Instandsetzung des Tunnels. Als Grundlage für diese Sanierung seien bereits einige Untersuchungen durchgeführt und Gutachten erstellt worden, weitere seien derzeit in Bearbeitung.

Darin geht es unter anderem um Risikoanalyse und Chloriduntersuchung mit Blick auf die Einwirkung von Streusalz auf die Tunnelwände. Weiter auf der Agenda stehen die Analyse der derzeit aufgetragenen Beschichtung, Zugversuche zur Beurteilung des Betons und die Inspektion der Entwässerungsleitungen. Zudem wird das Bauwerk für den Brandfall nachgerechnet und es erfolge die Analyse erforderlicher brandschutztechnischer Maßnahmen aufgrund der besonderen Charakteristik.

Diese Unterlagen bildeten die Grundlage zur Erarbeitung eines Nachrüstungsentwurfes und der folgenden Ausschreibung der notwendigen Sanierungsmaßnahmen, heißt es weiter. Die Projektgruppe Tunnel, die für die Aufrüstung der Tunnel zuständig ist, plane, die Arbeiten im kommenden Jahr durchführen zu können.

Ein ähnlich aufwändiges Projekt habe man in Dortmund nach etwa anderthalb Jahren Bauzeit abgeschlossen, allerdings im laufenden Verkehr und mit entsprechenden Verzögerungen, so Miglietti. Prognosen über die Bauzeit in Lüdenscheid seien zurzeit überhaupt nicht möglich und auch davon abhängig, ob die Tunnelröhren gesperrt werden können. „Wir halten die Stadt Lüdenscheid auf dem Laufenden“, sicherte Miglietti zu. - flo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare