Trotz Wachdienstes in den Ferien: Wieder Vandalismus an Grundschule im MK

+
Das großzügige Gelände der Pestalozzischule wurde in den vergangenen Monaten immer wieder wüst hinterlassen. Obwohl die Stadt einen Wachdienst einsetzt, wurde jüngst die Fassade der Grundschule beschmiert.

Lüdenscheid – Erneut haben Unbekannte Schaden an der Pestalozzigrundschule angerichtet: Schmierereien ziehen sich über die ganze Fassade des Zugangs am Schulhof, auch der extra mit einem Graffiti gestaltete Turnhallenbereich ist davon betroffen.

Vor etwas mehr als einer Woche entdeckte der Hausmeister der Schule die Schmierereien an der Hauswand. Und das, obwohl die Stadt seit einigen Monaten einen Wachdienst in der Gegend einsetzt, der regelmäßig Kontrollgänge an der Schule macht. 

Denn erst im April wurde bekannt, dass wohl Gruppen von Jugendlichen immer wieder den Schulhof nach Schulschluss als Treffpunkt nutzten. Dort hinterließen sie unter anderem leere Alkoholflaschen, Zigaretten, sogar Kondome und zerstörten etwa Leuchten auf dem Schulhof. 

Die Polizei, Stadt und der Streetworker aus Lüdenscheid schalteten sich ein – nach bereits einem Monat hatte sich die Situation verbessert, bestätigte die Schule. Solche „Saufgelage“ seien kein Problem mehr, sagt Sabine Dietrich vom Ingenieur- und Bauwesen der Stadt. 

„Aber von solchen Schmierereien bekommt niemand etwas mit. Auf den Bereich des Schulhofs gibt es von den Häusern drumherum keine direkte Sicht. Dass sich dort unbemerkt Leute aufhalten, kann in der Ferienzeit sowohl nachts als auch tagsüber passieren.“ 

Nun muss die Fassade vor Schulbeginn gestrichen werden, Kreidetafeln, die für die Grundschüler an der Wand angebracht sind, werden wohl ersatzlos entfernt. „Die wird man vermutlich nicht mehr säubern können“, sagt Dietrich. 

„Das ist einfach schade! Man macht und tut und verschwendet bei immer leerer werdenden Kassen Geld, das woanders hätte eingesetzt werden können.“ Eine Lösung gebe es nicht. 

Die Polizei rege in solchen Fällen an, die Bereiche möglichst offen zu gestalten und einzuzäunen. „Aber ob das gut und richtig ist? Einen alten Baumbestand wie auf diesem Schulhof einfach zu fällen und einen hohen Zaun statt des kleinen zu errichten, das ist von der Stadt nicht gewollt.“ 

Hinweise auf die Täter gebe es nicht. Lediglich die „585“ als Teil der Postleitzahl von Lüdenscheid tauche nicht nur an der Schulfassade, sondern auch andernorts immer wieder als Schmiererei auf. Zwar ermittle die Polizei im Fall der Schule, „in der Regel wird das dann aber irgendwann eingestellt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare