Verzicht auf beliebten Adventskalender

Trotz Corona: Lions-Club mit Weihnachtsaktionen im MK

+
Stellten die Lions-Aktionen vor: die Minerva-Vertreterinnen Dr. Brigitte Südkamp, Beate Paga, Anne Sprenger-Hübner, Katrin Soennecken und Dorothee Küttner (von links). Nicht im Bild, aber auch an den Planungen beteiligt: Melanie Bamberger, Sybille Stein und Elke Schnober.

Die Corona-Krise beeinflusst auch das soziale Engagement des Lions-Clubs Lüdenscheid-Minerva. Beweis dafür: Den Kinder-Adventskalender, den die Damen-Vereinigung seit einem Jahrzehnt regelmäßig herausbringt, wird es in diesem Jahr nicht geben.

„Es wären bei so vielen Preisen einfach zu viele Kontakte gewesen. Das können wir nicht verantworten.“ So äußerte sich Minerva-Vertreterin Dr. Brigitte Südkamp zum Kalender-Verzicht. Zur Erinnerung: Die Gewinne aus dem Kalender-Projekt holen die Kinder immer persönlich in den Lüdenscheider Geschäften ab. Einen weiteren Grund für die Kalender-Absage nennt Club-Präsidentin Anne Sprenger-Hübner: „In Zeiten von Corona wollten wir die Sponsoren, die die Preise zur Verfügung stellen, nicht zusätzlich belasten.“ 

Die Geldgeber hätten sich laut Sprenger-Hübner dann aber trotz Corona großzügig gezeigt – ein Grund dafür, dass der Club als Kalender-Ersatz vier kontaktärmere Aktionen anbieten könne. 

Aktion Nummer eins: eine Lotterie für Kinder, deren 500 Lose für jeweils zwei Euro abgeben werden. Es locken Bücher- und Sportgutscheine sowie eine Spielkonsole. Die Los-Verkaufsstellen in Lüdenscheid sind die Engel-Apotheke, der LN-Ticketshop, der Lüdenscheid-Shop Klein-Oho, das Einrichtungshaus Hübner und das First Reisebüro Hollweg. Weitere Verkaufsstellen befinden sich in den Nachbarstädten. Der Erlös der Offerte soll an den Förderverein des Märkischen Kinderschutz-Zentrums fließen, eine Anlaufstelle für misshandelte und vernachlässigte Kinder und Jugendliche. 

Aktion Nummer zwei: ein digitaler Adventskalender mit Geschichten, Rätseln und Ausmalbildern. Er soll ab dem 1. Dezember auf der Minvera-Homepage freigeschaltet sein. Über die Seite ist bei Fragen auch ein Kontakt zum Club möglich.

Bei Aktion Nummer drei wollen Minerva-Abordnungen Bücher, Spiele und Bastelmaterial an mehrere Kitas und Grundschulen verteilen, um den Einrichtungen in Corona-Zeiten zu helfen. 

Und Aktion Nummer vier: der Verkauf von Weihnachtskugeln mit Lüdenscheid-Motiv. Abgebildet ist die Erlöserkirche. „Solche Kugeln hat es bisher nicht gegeben“, sagt Anne Sprenger-Hübner. Angeboten werden die Kugeln etwa im Klein-Oho.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare