Trickbetrug: Teerkocher in Lüdenscheid unterwegs

LÜDENSCHEID - Wieder einmal sind sie da, die britischen Teerkocher, die als fahrende Händler ihre angeblichen Restbestände an Teer an den Mann oder die Frau bringen wollen. Am Donnerstag waren sie in der Südstraße in Lüdenscheid unterwegs.

Es sind in der Regel mehrere Männer, die mit der entsprechender Ausrüstung unterwegs sind, bestehend aus Planierraupe und LKW.

Mit ihrem Auftreten muss im gesamten Kreisgebiet gerechnet werden. Am Donnerstagmittag waren sie in Lüdenscheid in der Südstraße unterwegs. Zwei Personen meldeten sich bei der Hauseigentümerin und Gaben an, sie hätten auf der Straße Teer verlegt. Danach verlangten sie von der Frau Geld. Die Lüdenscheiderin ließ sich aber auf nichts ein, schloss die Tür und informierte die Polizei. Eine der Personen konnte wie folgt beschrieben werden: Schotte,  korpulente Figur, rötliche Haare, Hemd, und Arbeitshose.

Aus diesem Anlass warnt die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis vor Betrügern, die Grundstücksbesitzern Teerarbeiten anbieten. Unter dem Vorwand, dass gerade bei Bauarbeiten in der Nachbarschaft jede Menge Teer übrig sei, wird ein "Haustürangebot" über einen vermeintlich günstigen Preis ohne Rechnung unterbreitet. Doch spätestens nach getaner Arbeit fordert die Teerkolonne dann eine viel höhere Summe. Dabei schrecken die zumeist sehr kräftigen Arbeiter auch nicht vor Gewalt zurück..

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare