Treue zum Stadtteil

200 Besucher beim Brügger Neujahrsempfang

+
Setzten die musikalischen Akzente beim Brügger Neujahrsempfang: die Sangesgemeinschaften Union Oberrahmede und Philomele Brügge.

Brügge - Viele Aktivitäten der Vergangenheit haben es gezeigt: Im Brügge ist man fokussiert auf Zusammenhalt und bürgerschaftliches Engagement. Da passte am Sonntag der Neujahrsempfang in dem Stadtteil ins Bild, spiegelte er doch genau diesen Gemeinsinn an der Volme wider. Mit rund 200 Besuchern – darunter etliche Lokalpolitiker – präsentierte sich die Brügger Vereinshalle gut gefüllt.

Die Gäste erlebten an diesem Tag eine Mischung aus Musik, Reden und zwangloser Geselligkeit. Immer wieder spürbar dabei: die Verbundenheit mit dem Stadtteil. Dem Empfang vorgeschaltet war ein ökumenischer Gottesdienst.

Die Begrüßung des Publikums übernahm an diesem Vormittag Friedhelm Schulte von der Trägergemeinschaft der Brügger Vereinshalle. In der Folge traten noch mehrere Redner ans Mikrofon. So die Brügger Ratsfrau Heidi Skorupa und auch Bürgermeister Dieter Dzewas.

Letzterer thematisierte kurz auch diverse Aspekte der Lüdenscheider Lokalpolitik. Etwa den steigenden Ganztagsbedarf an den Grundschulen. In diesem Kontext brachte Dzewas die Friedensschule als möglichen Grundschul-Standort ins Spiel. Das Aus für die Lüdenscheider Friedensschule als Fördereinrichtung ist vom Märkischen Kreis inzwischen beschlossen (wir berichteten). Über eine Anschlussverwendung für das Gebäude wird derzeit spekuliert.

Und auch zum angepeilten Einzelhandels- und Gewerbepark Brügge-Ost äußerte sich der Bürgermeister. Um die Entwicklung und Bebauung dieses Areals ringt die Stadtverwaltung bekanntlich schon etliche Jahre mit wechselnden Erfolgsaussichten. Der Bebauungsplan für das Terrain ist laut Dzewas „mittlerweile im Gange“, Baufortschritte seien dort womöglich im Laufe des Jahres zu erwarten. In Brügge-Ost sollen sich ein Supermarkt, ein Getränkemarkt und vielleicht auch noch andere Anbieter ansiedeln.

Die musikalischen Akzente beim inzwischen neunten Brügger Neujahrsempfang setzten die Männer der Sangesgemeinschaften Union Oberrahmede und Philomele Brügge. Organisiert worden war der Empfang maßgeblich von den Brügger Bürgern Jörg Skorupa und Helmut Wehberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare