Zumba mit dem Säugling im Wickeltuch

+
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Neugeborenenempfangs mit dem Bürgermeister in ihrer Mitte. 

Lüdenscheid. Wenn Kinder in Lüdenscheid zur Welt kommen, werden sie im Rahmen des Neugeborenenempfangs des Bündnisses für Familien im Bürgerforum des Rathauses angemessen begrüßt.

Auch am Samstag nutzten viele Familien beim 24. Neugeborenenempfang die Gelegenheit im Rahmen der Veranstaltung, sich an den zahlreichen Info-Ständen von Gruppen, Institutionen sowie sonstigen Anbietern von für Familien relevanten Leistungen gebührend zu informieren.

Mit dabei waren unter anderem das SOS-Kinderdorf, die Berglandklinik, die Lebenshilfe Lüdenscheid, der Kids Club der Music Store Musikschule, die Awo und viele andere Einrichtungen, Institutionen und Anbieter mehr. Darüber hinaus wurde eine Betreuung für ältere Geschwisterkinder angeboten.

Nach der Ankunft der Familien sowie der Begrüßung durch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lüdenscheid Renate Mengedodt war im Rahmen eines offiziellen Teils der Kinderchor der städtischen Musikschule unter der Leitung von Franziska Förster mit drei Liedern zu hören, darunter das Lüdenscheid-Lied von Maidi Langebartels, bei dem die Zuhörer eingeladen waren, mitzusingen.

Ferner gab es eine Zumba-Vorführung der Awo mit dem Säugling im Wickeltuch unter der Leitung von Gülay Cetin, bei der Mütter oder Väter mit Baby eingeladen waren, mitzumachen. Bürgermeister Dieter Dzewas sprach ein Grußwort. Alle Neugeborenen erhielten vom Lokalen Bündnis für Familien eine Holzeisenbahn. Renate Mengedodt lud zudem zu einem Netzwerkstreffen am Freitag, 12. Oktober, ab 10.30 Uhr in den Kinderbetreuungsraum links am Rathauseingang ein. Hier können Familien dann weitere Kontakte knüpfen, Fragen stellen, Themen besprechen sowie andere Familien kennenlernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare