Topf für neue Straßendecken bald leer

Wegen des Neubaus des Amalie-Sieveking-Hauses verzögert sich die Asphaltierung der Annabergstraße um einige Monate.

LÜDENSCHEID ▪ Viele marode Fahrbahndecken im Stadtgebiet werden in diesem Jahr noch erneuert. 2013 aber ist Schluss, denn der Topf, aus dem die Maßnahmen bezahlt werden, ist dann leer. Das Vier-Jahres-Programm, das seit 2009 Jahr für Jahr eine Million Euro für sogenannte Instandhaltungsrückstellungen bereit hielt, endet.

„Dann können wir keine Fremdvergaben mehr durchführen“, sagt Karsten Koppmeier, beim Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) für die Straßenunterhaltung zuständig. Manche Lüdenscheider wird’s wurmen, wenn dann vor ihrer Haustür Schlaglöcher nur noch notdürftig ausgebessert werden, anstatt die gesamte Straße zu asphaltieren. Aber das Haushaltssicherungskonzept, das jetzt, wie berichtet, von der Bezirksregierung in Arnsberg als Aufsichtsbehörde genehmigt worden ist, lässt keinen neuen Finanzierungstopf für die Straßen zu.

In diesem Jahr aber sind noch einmal einige Instandhaltungen umgesetzt worden und es stehen auch noch viele weitere auf dem Programm, wie Karsten Koppmeier auf LN-Anfrage mitteilte. Erledigt ist die Erneuerung der Fahrbahnflächen auf dem Ahornweg, der Straße Am Brockhauser Quell, der Breitenloher Straße, der Horringhauser Straße, Hütten- und Kettenberg sowie des Paolawegs.

In Arbeit sind die Straße Am Ramsberg und Breslauer Straße. Auf diesen Abschnitten tut sich momentan nichts, weil das Dortmunder Unternehmen, das mit der Sanierung beauftragt ist, Betriebsferien macht. Auf den Straßen An der Eveke, der Kalver Höhe, einem Teil der Werdohler Landstraße, dem Cranachweg und dem Holbeinweg laufen die Sanierungen.

Abgearbeitet werden in den nächsten Monaten noch die Abschnitte Lindenau, Alsenstraße, Danziger Weg, Düppelstraße, Mittelstraße, Weißenburger Straße, Kalver Straße, Kattenbuscher Weg, Am Neuen Haus, Frankenstraße, Wildmecke und ein Teil der Hochstraße. Zunächst war bereits für die zweite Juli-Hälfte die Asphaltierung der Annabergstraße vorgesehen, doch sie ist auf den Oktober verschoben worden. Denn am Ende der Straße ist, wie berichtet, der Neubau des Amalie-Sieveking-Hauses in vollem Gange, so dass die Straße zurzeit noch häufig von Baufahrzeugen passiert wird.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare