Tödlicher Unfall nach Alkoholfahrt

LÜDENSCHEID ▪ Der erste Verdacht hat sich bestätigt: Ein 28-jähriger Altenaer, der sich am 4. Juli mit seinem Auto auf der Altenaer Straße überschlagen hatte und dabei tödlich verletzt wurde, war stark alkoholisiert.

Die Untersuchung der entnommenen Blutprobe habe einen Wert von mehr als 1,3 Promille ergeben, sagte Polizeisprecher Dietmar Boronowski gestern. Mit diesem Wert habe der junge Mann deutlich jenseits der Grenze zur „absoluten Fahruntüchtigkeit“ gelegen.

Mit hoher Geschwindigkeit und ohne angeschnallt zu sein, war der 28-Jährige von der Straße abgekommen. Sein Fahrzeug war gegen eine Hauswand geprallt und gegen einen Baum geschleudert worden, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach liegengeblieben. Der Unglücksfahrer war noch an der Unfallstelle verstorben. ▪ thk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion