Lüdenscheider weitergeleitet

+
Tobias Zorn am Marimbaphon.

LÜDENSCHEID - Ein spannendes Wochenende liegt hinter den meisten jungen Musikerinnen und Musikern, die sich auf den Weg nach Bonn gemacht hatten. Dort fand der Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ statt, Und alle Bergstädter hofften auf beste Ergebnisse und vielleicht sogar die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.

In der Altersgruppe II erreichte schließlich Alexandra Meier, Violine, den 3. Preis und 18 Punkte. In der Altersgruppe III bekam Nora Sophia Strehmel, Violine, den 2. Preis und 20 Punkte. Sophie Emilie Uebis, Viola, errang den 3. Preis und 18 Punkte.

Großen Grund zur Freude hatte in der Altersgruppe IV der junge Lüdenscheider Tobias Zorn. Noch wenige Tage zuvor hatte er im Bürgerforum einige Kompositionen auf dem Marimbaphon vorgeführt. Damit gewann er am Wochenende den 1. Preis, 23 Punkte und die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Dort messen sich vom 17. bis 24. Mai (Pfingsten) in Fürth, Erlangen und Nürnberg die besten jungen Musiker Deutschlands.

Mit vier weiteren jungen Zupfmusikern aus NRW wurde auch Sarah Zajusch am Sonntag in der Aula der Gesamtschule Bonn-Beuel im Quintett von einer Jury bewertet. Zu den Juroren unter der Leitung von Volker Gerland gehörten Prof. Rainer Feldmann, Prof. Alfred Eickholt, Prof. Gerhard Reichenbach, Annika Hinsche und Volker Niehusmann. Das Quintett erreichte wieder die Höchstpunktzahl 25 und somit ebenfalls eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Das inzwischen eingespielte Ensemble spielte von Carl Philipp Stamitz das dreisätzige „Quartett C-Dur“ und von Yasuo Kuwahara die viersätzige Komposition „Jenseits des Regenbogens“.

Vorausgegangen war der erste Platz beim Regionalwettbewerb in der Musikschule Siegburg im Januar. Danach folgten weitere Proben unter fachkundiger Leitung an der Musikhochschule Köln, Standort Wuppertal. Zum Quintett gehören noch Melissa Halm, Königswinter (2. Mandoline), Sophie Ott, Datteln (Mandola), Rafael Cierpka, Bonn, (Bassgitarre) und Ralf Grutza, Monheim, (Gitarre). - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare