Glückwünsche für Brügges Schützenkönig Tobias Noll

Der neue Brügger Schützenkönig Tobias Noll im Kreise der Insignienschützen.

BRÜGGE ▪ Tobias Noll (32) ist seit Freitag, 22.01 Uhr, der neue König der Brügger Schützen. Er hatte seine Treffsicherheit zuvor schon beim Insignienschießen unter Beweis gestellt und den Apfel geholt (20.15 Uhr).

Auf Kommando „Legt an, gebt Feuer“ gaben Noll und seine Mitbewerberin Ina Dahlhaus – sie hatte um 20.23 Uhr bereits das Zepter heruntergeschossen – alles. Beide sind seit 25 Jahren im Verein und fanden den Anlass passend, sich ums höchste Amt zu bewerben. Gut eine halbe Stunde nach Beginn des Schießens war mit der Krone (20.01 Uhr) die erste Insignie gefallen. Erfolgreicher Schütze war Matthias Fuchs. Es folgten Apfel und Zepter und, nach kurzer Pause, die beiden Flügel: Gerhard Nübold (20.56 Uhr, linker Flügel), Werner Lüsebrink (21.25 Uhr, rechter Flügel). Der neue König – er arbeitet im Versand einer heimischen Firma – ist Schütze durch und durch, schon aus Familientradition. Urgroßvater Alfred war vor achtzig Jahren König, sein Vater war Bürgerkönig und -kaiser, der Regent selbst 1999/2000 Jungschützenkönig. Königin an seiner Seite ist Elke Birkenbach, selbstständige Kauffrau für Finanzen und Versicherungen. Samstag um 20 Uhr feiert Brügge den Königsball in der Vereinshalle.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare