Ein großer Schock für die Familie

Kater Pikko frisst Sicherheitsnadeln in Köder - Besitzer vermutet: Da waren Tierhasser am Werk

+

Lüdenscheid - Ein großer Schock für Georg Hamachers aus Brügge. Am Wochenende kam sein achtjähriger Kater Pikko nach Hause und würgte Sicherheitsnadeln aus. Der Besitzer vermutet: Da waren Tierhasser am Werk.

„Pikko ist ein Freigänger. Nachdem er abends gefressen hat, ist er wieder nach draußen. Aber er war ungewöhnlicherweise schon nach einer Viertelstunde zurück. Ich habe direkt gesehen, da stimmt was nicht“, schildert Hamachers. Sein Kater habe gewürgt, und als er das Erbrochene beseitigen wollte, bemerkte er zwei Sicherheitsnadeln. Das Erbrochene war viel dunkler als das Fressen, was die Katze von seinen Besitzern bekommt. An einen Zufall glaubt Hamachers nicht, er vermutet, dass die Sicherheitsnadeln absichtlich in ein Fleischstück eingearbeitet waren, das Pikko draußen gefressen haben muss.

„Der Kater gehört zur Familie. Ich bin froh, dass ihm nichts passiert ist“, sagt der Lüdenscheider. Der Vorfall ließ ihm jedoch keine Ruhe. Er verständigte die Polizei, die auch nach Brügge gekommen sei. Allerdings habe man ihm geraten, von einer Anzeige gegen Unbekannt abzusehen, da diese vor der Staatsanwaltschaft kein Bestand hätte. Es bestehe kein öffentliches Interesse, gebe keine Beweise oder Verdächtige und laut Polizei sei es Sachbeschädigung. Trotzdem sei es wichtig, dass sich auch andere melden, falls sie betroffen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare