"Mord am Hellweg"

Veit Etzold liest im Kammermusiksaal

+
Der Autor Veit Etzold stellt im Kammermusiksaal sein neues Buch vor.

Lüdenscheid -  Harte Fälle, schnelle Action und ein deutsches Setting: Veit Etzold ist Autor von sieben Spiegel-Bestseller-Thrillern, die in sieben Sprachen übersetzt und rund eine Million Mal verkauft wurden. Nun kommt Etzold nach „Tränenbringer“ mit seinem neuen Thriller „Schmerzmacher“, dem sechsten Fall für Clara Vidalis, zum Krimifestival „Mord am Hellweg“.

Am Freitag, 21. September, ist Etzold zu Gast ab 19.30 Uhr im Kammermusiksaal der Musikschule. Hauptkommissarin Vidalis findet sich in seinem neuen Thriller in einem persönlichen Albtraum wieder, als bei mehreren als Suizid getarnten Tötungsdelikten die DNA von Ingo M. sichergestellt wird – der Mörder ihrer kleinen Schwester vor mehr als zwanzig Jahren und zudem für tot geglaubt. Eine entsetzliche Wahrheit tritt zutage an der Altenaer Straße.

Veit M. Etzold, geboren 1973 in Bremen, studierte Anglistik, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften und General Management in Oldenburg, London und Barcelona. 2005 promovierte er über den Kinofilm „Matrix“. Neben seinem Studium arbeitete er für Medienkonzerne, Banken und ist heute Hochschullehrer, Unternehmensberater und mit einer Fachärztin für Rechtsmedizin an der Charité in Berlin verheiratet.

Karten für die Lesung im Kammermusiksaal gibt es in Lüdenscheid nur in der Buchhandlung Thalia im Stern Center. Eine telefonische Bestellung ist nicht möglich. Karten sind außerdem zu haben über das Westfälische Literaturbüro in Unna. Wer wissen will, wie wacker sich Hauptkommissarin Vidalis schlängt in ihrem neuen Fall, muss im Vorverkauf 13,90 Euro (ermäßigt 11,90 Euro) bezahlen. An der Abendkasse kosten die Tickets 18 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare