"Clown" Thomas Wewers hält Vortrag über vegane Welt

Thomas Wewers erzählt heute Abend seine Erlebnisse.

Lüdenscheid -  Seit einem Jahr gibt es den Vegan-Stammtisch, ins Leben gerufen von Solveig Rosenberger. Sie war auf der Suche nach Gleichgesinnten. Auch der Lüdenscheider Thomas Wewers, bekannt als Klinikclown und Leiter der integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule, ernährt sich seit zwei Jahren vegan.

Im Rahmen der LWL-Ausstellung „Darf’s ein bisschen mehr sein“ zum Thema Fleischverzicht und Fleischverzehr in den Museen der Stadt an der Sauerfelder Straße wird Wewers heute Abend von seinen Abenteuern in der veganen Welt berichten. Der Erfahrungsbericht der besonderen Art wird gewürzt mit den „Ansichten eines Clowns“ heißt es in der Einladung zu diesem Vortrag im Rahmen des Begleitprogramms.

Wer nach dem Bericht auf den Geschmack gekommen ist, kann sich über kleine vegane Spezialitäten freuen, die der Vegan-Stammtisch anbieten wird. Beginn des Vortrages im Foyer der Museen ist um 18 Uhr, wer dabei sein will, muss drei Euro bezahlen. Die Ausstellung selbst kann noch bis zum 12. Juli besichtigt werden. Sie versucht, eine Diskussion in Gang zu setzen über Verzehr und Verzicht, Massentierhaltung, industrialisierte Tiertransporte und Schlachtverfahren. Informiert werden soll ohne einen mahnenden Zeigefinger. Zur Ausstellung erschien ein bebilderter Katalog, der für 16 Euro an der Infotheke zu haben ist.

Im Begleitprogramm ist neben dem Vortrag am heutigen Abend ein weiterer für Sonntag, 21. Juni geplant. Dann referiert die Diät- und Diabetesassistentin Michaela Knitter über die traditionelle chinesische Medizin.

Öffentliche Führungen sind für den 14., 21. und 28. Juni sowie für den 5. Juli geplant. Beginn der Sonntagsführungen ist jeweils um 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare