Thomas Schäfer erleichtert die Ostsee um 19 Dorsche

Etliche Mitglieder bekamen bei der Jahreshauptversammlung Auszeichnungen.

LÜDENSCHEID ▪ Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2010 blickten am Freitagabend der 1. Vorsitzende des Angelsportklubs Petri Heil, Stefan Tackmann, und Sportwart Dietmar Neumann bei der Jahreshauptversammlung des Vereins im Blumenzimmer der Schützenhalle zurück. Die Veranstaltung war mit rund 70 Vereinsmitgliedern einmal mehr hervorragend besucht.

Dietmar Neumann zeichnete zunächst einige Angler für besondere Fänge aus. Vereinsmeister wurde Thomas Schäfer, der 19 Dorsche aus der Ostsee fing. Den schwersten Raubfisch hatte Siegmar Laudiehn mit einem 13,5 Kilo schweren Hecht aus der Versetalsperre am Haken. Martin Masloff konnte dagegen den schwersten Friedfisch aus der Teichanlage des Vereins in Brenscheid fischen – der Karpfen hatte ein Gewicht von 4,6 Kilo.

Die langjährigen Mitglieder des Vereins erhielten aus den Händen des 1. Vorsitzenden neben Anstecknadeln als Auszeichnung je nach Länge der Mitgliedschaft auch Geschenke wie Bierhumpen, Filetiermesser oder Frühstückskörbe. Ausgezeichnet wurden im einzelnen: Thomas Giese, Peter Krause, Michael Mohnhoff, Bernd Schröder und Achim Wolff (10 Jahre), Dietmar Neumann und Olaf Gortat (20 Jahre), Peter Bölling, Bernd Fähmel, Stefan Fritsch, Michael Großkopf, Karl-Heinz Hecker, Rainer Kowall, Lüko Mackenbach und Edith Rosteck (25 Jahre), Andreas Bock, Heinz Kowall, Klaus Leymann, Günter Männig, Hans-Martin Masloff, Wolfgang Rinn, Günter Rosteck sen., Günter Rosteck jun. und Dr. Jörg Schmitz (30 Jahre), Horst Eick, Klaus Dieter Heise, Heinrich Kempf, Helmut Müller und Karl-Friedrich Utermann (40 Jahre) sowie Wolfgang Anderbach, Günter Dicke, Egon Isenberg und Heinz Schleifenbaum (50 Jahre).

Relativ konstante Mitgliederzahlen gab die 2. Vorsitzende Karen Neumann bekannt: Am 1. Januar 2010 verbuchte der Angelsportklub 238 Mitglieder, am 31. Dezember war der Stand leicht auf 236 zurückgegangen. In seinem Jahresrückblick zog Sportwart Dietmar Neumann ein weitgehend positives Fazit. Gut besucht war das Frühlingsfest an der Teichanlage Brenscheid am 24. April. Spannend gestaltete sich ein zweitägiges Gewässerseminar mit dem Limnologen Markus Paster im Juni 2010. Hierbei wurden im Vereinsgewässer Wasserproben und Messungen durchgeführt, um den PH-Wert, Wassertemperatur, Leitgeschwindigkeit und Sauerstoffgehalt zu messen. „Am spannendsten für uns alle gestaltete sich das Fischen nach Kleinstlebewesen“, so Dietmar Neumann. Die Teilnehmer fanden unter anderem Libellenlarven, Wasserflohkrebse, Eintagsfliegenlarven und Flusskrebse. Die Veranstaltung soll in diesem Jahr wiederholt werden.

Gerne erinnerte sich Neumann auch an die alljährliche Hochseetour nach Wismar. Hierbei wurden von den 42 Vereinskameraden und sieben Mitgliedern des befreundeten Vereins „Saubere Volme“ 212 Dorsche gefangen. Recht schwach, so der Sportwart, war dagegen das Sommerfest am 11. September 2010 besucht. „Wir überlegen derzeit im Vorstand, ob wir diese Events aufgrund der schwachen Resonanz ganz fallen lassen“, erklärte der Sportwart.

Nur wenige Änderungen brachten die Vorstandswahlen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Stefan Tackmann (1. Vorsitzender), Karen Neumann (2. Vorsitzende und Kassenwartin), Thomas Schäfer (2. Schriftführer), Dietmar Neumann (1. Sportwart), Jörg Winkhaus (1. Gewässerwart), Wladimir Kornatowski (2. Gewässerwart) und Wolfgang Kaatz (Pressewart). Den Posten des 1. Schriftführers übernahm Bernd Schröder von Juliana Tackmann, das Amt des 2. Sportwartes gab Peter Krause an Erhard Horning ab. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung, die unmittelbar vor der Hauptversammlung des Angelsportclubs stattfand, gab Andreas Woeste sein Amt als 1. Jugendwart an Holger Fleer (zuvor 2. Jugendwart) ab. Als 2. Jugendwart fungiert nun Peter Krause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare