Tierschutzverein Lüdenscheid stellt Ziele vor

Die Mitarbeiterinnen des Tierheims Dornbusch mit den beiden Vorsitzenden des Tierschutzheims Lüdenscheid und Umgebung, Thomas Höllmann (3.v.r.) und Rolf Störmann.

Lüdenscheid - „Manfred Hardy hat in seiner Amtszeit gute Arbeit geleistet, gerade was den Ausbau des Tierheims angeht“, lobt Thomas Höllmann seinen Vorgänger. Er selbst will jetzt den Verein auf eine breitere Basis stellen.

Seit dem 1. Januar ist der 61-jähriger kommissarischer Vorsitzender des Tierschutzvereins Lüdenscheid und Umgebung. „Ich möchte die Arbeit auf mehr Schultern verteilen, mehr Ehrenamtliche gewinnen und das Vereinsleben aktivieren, zum Beispiel durch regelmäßige Informationen an die Mitglieder. Wir brauchen zudem mehr Mitstreiter. Bei 260 zurzeit ist noch Luft nach oben.“ Thomas Höllmann hatte selbst viele Jahre einen Hund. Als der letzte im vergangenen Jahr starb, schaffte er sich keinen neuen an, sondern ging ins Tierheim, um dort mit einem Hund Gassi zu gehen. „Ich wollte weiter in Bewegung bleiben und auch weiter mit Hunden zu tun haben.“ Als ehemaliger Vorsitzender des Schäferhundevereins Werdohl und Inhaber eines Ausbildungsscheins für Hunde ist er ein Kenner. „Nach einem meiner Gassi-Gänge sprach mich Manfred Hardy an, ob ich sein Nachfolger werden wolle. Ich habe gleich zugesagt, und jetzt wird sich bis April, wenn dieVorstandswahlen anstehen, zeigen, wie das klappt.“

Die Existenz des Vereins zu sichern, gleiche immer einem „Ritt auf der Rasierklinge“. Denn ohne die erforderliche Spenden könne die Arbeit nicht geleistet werden. Immerhin gehe es um die Finanzierung eines Kleinbetriebes mit vier hauptamtlichen Tierpflegerinnen, die mehr als 100 Tiere betreuen. Es wird noch ein hauptamtlicher Mitarbeiter – Tierpfleger, Tierarzthelfer – gesucht. Bewerbungen nimmt Thomas Höllmann unter der Adresse Schubertstraße 15, 58509 Lüdenscheid, entgegen, online unter dinah und@aol.com.

Spenden sind unter der Kontonummer 78485, bei der Sparkasse Lüdenscheid, BLZ: 458 500 05 willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare