Theaterpädagogin sucht Mitstreiter für die „Impro-Teens"

+
Sarah Kramer und Thomas Wewers.

Lüdenscheid - Sie ist in Altena geboren, lebt in Münster und arbeitet für die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule: Für Sarah Kramer ist die Anreise zum Arbeitsplatz immer etwas langwierig und umständlich, aber sie macht es gern.

„Ein Haus wie die Alte Schule, das eine Theaterbühne, Requisiten, Licht, Ton und vieles mehr an einem Ort vereint, so etwas gibt es in Münster in dieser Form nicht.“

Die Verbindung zur „Alten Schule“ und ihrem Leiter Thomas Wewers besteht bereits seit langem, da Sarah Kramer unter anderem als Praktikantin in der Einrichtung tätig war. Nun gestaltet die studierte Theaterpädagogin dort selbständig mehrere Projekte der integrativen Theaterarbeit. Zum Beispiel das Improvisationstheater „Improteens“, das sich an Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren wendet. Hier geht es nicht darum, Texte auswendig zu lernen und auf der Bühne zu interpretieren, sondern um die spontane Improvisation. Schnell, humorvoll, frech, laut, leise, stürmisch, jung und ausgelassen soll das Impro-Theater für Jugendliche sein. „Dabei gibt es von meiner Seite aus zunächst einmal keine Vorgaben“, erklärt Sarah Kramer: „Die Jugendlichen werden aus eigenem Antrieb heraus gemeinsam ein Stück entwickeln und sich Rollen dazu ausdenken, die individuell zu ihnen passen.“

Das komplette Theaterstück entsteht aus der Gruppe heraus, wobei die Theaterpädagogin natürlich an den Details feilen wird. Vorkenntnisse werden von den Teilnehmern nicht verlangt. „Wichtig ist es, dass die Jugendlichen Lust haben, Menschen kennenzulernen und sich auf etwas Neues einzulassen“, betont Kramer. So kann jeder von der Faszination profitieren, die entsteht, wenn eine Gruppe gemeinsam etwas Kreatives schafft.

Die „Improteens“ werden sich in der Zeit vom 2. September bis zum 8. März 2015 immer dienstags zwischen 17 und 18.30 Uhr in der Alten Schule treffen. Sarah Kramer sucht für diesen Kurs noch Teilnehmer, ebenso wie für den Bewegungstheater-Workshop „Nachts im Museum“, der am 22. und 23. November in der „Alten Schule“ stattfinden wird. „Wir erzählen eine Geschichte ganz ohne Worte, nur durch Tanz und Bewegung“, erklärt Sarah Kramer. Dieses Angebot, das mit einer Werkschau für Eltern und Freunde am Sonntag abschließt, richtet sich ebenfalls an Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren. Sowohl bei den „Improteens“ als auch beim Bewegungstheater „Nachts im Museum“ werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Formulare finden sich unter www.konzept-integrative-theaterarbeit.de, Informationen gibt es unter Tel. 0 23 51/91 81 71 oder 0160/5 53 43 32. -  bot

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare