Die Schönste im ganzen Land

+
Farbenfrohe Kostüme und allerlei clevere Ideen machten „Schneewittchen“ zum Familien-Erlebnis.

Lüdenscheid - „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Dass die Antwort auf diese Frage „Schneewittchen“ heißt, weiß wohl jedes Kind. Das Tourneetheater Liberi aus Bochum hat sich dem beliebten Märchen in Form eines Musicals angenommen und war mit der unterhaltsamen Produktion im Theatersaal des Kulturhauses zu Gast.

Von Björn Othlinghaus

Zahlreiche Kinder, aber auch viele Erwachsene erfreuten sich an den bestens aufgelegten Akteuren rund um die Musical-Darstellerin Lea Christine Mies in der Titelrolle, die nicht nur rein äußerlich der Idealvorstellung von Schneewittchen sehr nahe kommt, sondern auch als Sängerin und in schauspielerischer Hinsicht ihrer Figur Leben einhauchen konnte. Die bekannte Geschichte um die böse Königin (Rosalie Becker), die ihre Stieftochter umbringen lassen möchte, um wieder die Schönste im ganzen Land zu sein, wurde nicht nur durch bunte Kostüme (Annette Pfläging) und ein innovatives Bühnenbild (Sebastian Schlecht, Sara Hadenbrink, Maike Prause), sondern auch durch die gelungene Musik zu einem besonderen Erlebnis für die ganze Familie. Verantwortlich für die Lieder zeichneten die beiden Musiker Christian Becker und Christoph Kloppenburg, die beide als Mitglieder der erfolgreichen Nu’ Jazz-Formation „MOCA“ bekannt sind. Originell gestaltete sich darüber hinaus der Auftritt der Zwerge, die in ihrer Gesamtzahl ausschließlich als lebendige Schattenspiele, einem Scherenschnitttheater gleich, hinter den Fenstern ihres Häuschens zu sehen waren – eine von vielen cleveren Ideen, mit denen Regisseurin und Choreografin Carolin Pommert an diesem Nachmittag punkten konnte. Ganz persönlich lernten die Zuschauer mit Paul und Tobi schließlich nur zwei der quirligen Gesellen (Edith Schachinger und Christina Stephan) kennen, mit denen sich Schneewittchen im dunklen Wald anfreundete. Somit gestaltete sich die Zahl der handelnden Figuren übersichtlich, damit auch kleine Kinder beim Geschehen auf der Bühne nicht den Überblick verlieren, denn ansonsten gaben sich nur noch Rosalie Becker als zwischen Garstigkeit und Hysterie schwankende böse Königin sowie Markus Hanse als wackerer Prinz ein Stelldichein.

Im Anschluss an das Musical, das mit einem Tanz aller Darsteller endete, mussten Schneewittchen und ihre Freunde noch einen wahren Ansturm im Rahmen einer Autogrammstunde bewältigen, bei der sich große und kleine Fans Unterschriften ihrer Lieblinge besorgen konnten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare