"Mobile Sperren"

Zufahrten zum Lüdenscheider Weihnachtsmarkt werden blockiert

+
Die ersten Hütten des Weihnachtsmarktes stehen bereits. 

Lüdenscheid - Der Lüdenscheider Weihnachtsmarkt steht in den Startlöchern. Um Besucher gegen terroristische Anschläge zu schützen, wurde ein Sicherheitskonzept erstellt. Das steht drin. 

Mit einem leicht veränderten Sicherheitskonzept findet ab dem kommenden Montag der Lüdenscheider Weihnachtsmarkt auf dem Stern- und Rathausplatz statt. Stadt und Stadtmarketing wollen die Besucher mit mobilen Barrieren von terroristischen Anschlägen schützen. Dabei handelt es sich um Klein-Lkw und Anhänger. 

Seit dem tödlichen Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz 2016 gelten bei öffentlichen Großveranstaltungen erhöhte Sicherheitsstandards – auch in NRW, auch in Lüdenscheid. In Berlin war der Attentäter Anis Amri mit einem Sattelzug in die Menschenmenge gefahren. Mit Barrieren sollen nun überall die Zufahrten blockiert werden.

Alle Weihnachtsmärkte der Region im Überblick

An die rund 20 Buden des Lüdenscheider Weihnachtsmarkts grenzt keine regulär befahrene Straße. Dennoch muss die Stadt aktiv werden. Das mit Polizei und Ordnungsamt abgestimmte Sicherheitskonzept sieht nun vor, dass im Bereich Rathausplatz ein Transporter die Zufahrt im Bereich der Grillhütte stark verengt. 

Auch im Bereich Altenaer Straße wird eine Barriere platziert – in diesem Fall ein weihnachtlich geschmückter Anhänger. Um die Zufahrt aus Richtung Sauerfeld zu verhindern, parkt hier ein weiteres Fahrzeug. 

Die Maßnahmen werden nur an den publikumsträchtigen Freitagen und Samstagen umgesetzt. Da die genannten Bereiche auch als Rettungsweg dienen, sind Stadt-Mitarbeiter in Rufbereitschaft, um die Fahrzeuge im Notfall schnell zur Seite zu setzen. 

Um das subjektive Sicherheitsgefühl der Besucher zu erhöhen, werden Mitarbeiter des Ordnungsamtes auf dem Weihnachtsmarkt präsent sein.

Das ist noch wichtig: So viel kostet der Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare