Blitzer in Lüdenscheid

Mehr als 30 Tempo-Sünder auf dem Radar: Hier wurden sie erwischt

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Die Polizei hat in Lüdenscheid an mehreren Stellen gemessen, wo Tempo 30 gilt. Für einige Fahrer wurde es teuer.

Bei einer Radarmessung auf der Lüdenscheider Südstraße hat die Polizei am Donnerstag zwischen 5 und 7 Uhr das Tempo von 141 Verkehrsteilnehmern erfasst. 15 von ihnen waren zu schnell und müssen ein Verwarngeld bezahlen, der Rasanteste war mit Tempo 51 in der 30er-Zone unterwegs.

Außerdem nahmen die Beamten die Autofahrer auf der Reckenstraße unter die Lupe – in beiden Fahrtrichtungen. Von 15.30 bis 16.20 Uhr überprüften sie die Geschwindigkeit von 107 Autofahrern, die in Richtung Worthstraße fuhren. Hier waren 13 Fahrer zu schnell und wurden verwarnt, „Rekordhalter des Tages“ war ein Verkehrsteilnehmer mit 54 statt der erlaubten 30 km/h.

In Gegenrichtung richteten die Polizisten ihre Radarpistole von 16.25 bis 17.20 Uhr auf 76 Fahrzeuge. Davon fuhren nur vier zu schnell, einer davon mit 41 statt der erlaubten 30 km/h.

Vorsicht, Radarfalle! An diesen Stellen wird im Kreis geblitzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare