Tempo 30 für einen sicheren Schulweg

+
Nach den Sommerferien soll auf der Parkstraße im Bereich der Einmündung zur Gotenstraße auf einer Länge von rund 150 Metern Tempo 30 gelten.

Lüdenscheid - Auf einem weiteren Abschnitt der Parkstraße soll nach den Sommerferien Tempo 30 gelten. Das teilte Torsten Hoffmann von der städtischen Verkehrsplanung auf LN-Anfrage mit. Hintergrund ist eine Verbesserung der Schulwegsicherheit für Kinder im Bereich der Einmündung zur Gotenstraße. Dort liegen leicht versetzt auf beiden Seiten der Parkstraße zwei Bushaltestellen.

Vor Ort hatten sich schon vor einigen Wochen Vertreter der Ratsparteien im Beisein von Eltern und Grundschulleiter Berthold Lüke, der die Verbundschule Schöneck/Brügge leitet, ein Bild gemacht. Ihnen geht es darum, dass gerade die Kinder, die aus dem Bereich Germanenstraße, Harlinger Straße, Brukterer Weg kommen und in Höhe der Gotenstraße über die Parkstraße zur Bushaltestelle gehen, einen sichereren Schulweg bekommen. „Das ist eine gefährliche Klippe, denn hier herrscht viel Verkehr, und nicht immer halten sich die Verkehrsteilnehmer an die zulässige Geschwindigkeit“, waren sich alle einig.

Ein entsprechender Antrag wurde im Bau- und Verkehrsausschuss gestellt und dort umgehend und dringlich auf den Weg gebracht.

Nach Angaben von Torsten Hoffmann wurden im Juli bereits morgens, mittags und am Nachmittag Zählungen durchgeführt, um den sogenannten Querungsverkehr im Bereich der Goten-/Parkstraße festzuhalten. Die Zahlen waren recht gering, was aber wohl daran gelegen haben mag, dass zu dem Zeitpunkt schon die Ferien begonnen hatten. Eine zweite Zählung ist nach der Reduzierung von Tempo 50 auf 30 vorgesehen, hinzu kommt eine Verkehrserhebung, um endgültige repräsentative Daten zu erhalten.

Auf einer Strecke von rund 150 Metern – aus Richtung Brügge kommend bis Hausnummer 70, auf der anderen Seite bis Hausnummer 89/91 – wird die Geschwindigkeitsreduzierung greifen. Damit darf dann ein zweiter Abschnitt auf der Parkstraße nur mit Tempo 30 befahren werden. Diese Geschwindigkeit gilt auch ab dem Awo-Seniorenzentrum Richtung Brügge. Ob weitere schulwegsichernde Maßnahmen ergriffen werden müssen, hängt von den künftigen Erfahrungen ab.- von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare