Teerpfuscher festgenommen

LÜDENSCHEID ▪ Zwei britische Staatsbürger nahm die Polizei am Mittwochmittag fest, nachdem sie zusammen mit drei weiteren Kumpanen auf der Einfahrt zu einem Einfamilienhaus in der Rathmecke erheblichen Sachschaden angerichtet hatten.

Wie Norbert Pusch, Sprecher der Polizei im Märkischen Kreis berichtete, habe zunächst eine Person gegen 13.35 Uhr in dem Haus geklingelt und die Dienste der Firma nach altbekannter Masche angeboten: Man habe im Umfeld zu tun gehabt, ein Teerrest sei übriggeblieben und das sei ja eigentlich zu schade zum Wegwerfen. Kosten für die Reparatur der Hauseinfahrt: „eine Tasse Kaffee für die Männer“. Kurz darauf hätten zwei weitere Männer angefangen, die Auffahrt aufzuhacken. Nun stieg der Quadratmeterpreis für die Reparatur schon auf 25 Euro. Als schließlich der Ehemann der heimgesuchten Hausfrau nach Hause kam, gab es Ärger, und die Täter verschwanden nach einem Telefongespräch. Der Polizei gelang kurz darauf die Festnahme von zwei der insgesamt fünf Täter, nach drei weiteren wird noch gefahndet. Ihnen werden Sachbeschädigung und versuchter Leistungsbetrug sowie Verstöße gegen die Gewerbe- und Abgabenordnung vorgeworfen. Nach einer Vernehmung wurden die beiden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Den durch das Aufreißen an der Auffahrt entstandenen Sachschaden bezifferte die Pusch auf runde 800 Euro.

Die Polizei warnt nun alle Hausbesitzer, sich auf solche Arbeitsangebote an der Haustür gar nicht erst einzulassen.

„Unter Umständen hat man eine zerstörte Einfahrt“, warnte er. ▪ thk

Hinweise auf die Teerpfuscher nimmt die Polizei in Lüdenscheid entgegen (Tel. 0 23 51/ 9 09 90).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare