Teekanne auf Herd: Einsatz an der Kampstraße

LÜDENSCHEID - Eine schmorende Teekanne auf einem Herd sorgte Freitagovrmittag für Aufregung an der Liebigstraße.

Die Männer der Feuer- und Rettungswache stießen auf eine starkt verrauchte Wohnung. Ursache war eine kunststoffummantelte Teekanne, die auf einem auf eingeschalteten Elektroherd stand. Die Wohnungsinhaberin, eine 72-jährige Lüdenscheiderin, rief aus dem Schlafzimmerfenster um Hilfe.

Bilder vom Einsatz der Rettungskräfte

Kampstraße: Schwelbrand durch eine Teekanne

Ein Nachbar, ein 21-jähriger Lüdenscheider, der die Hilferufe bemerkte, eilte sofort zu der Wohnung und half der Lüdenscheiderin und ihrem 75-jährigen Ehemann, die Wohnung zu verlassen. Das Ehepaar und der Nachbar, der die Flammen vor Eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht hatte, wurden ins Kranenhaus gebracht.

Der 75-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber wegen einer schwerwiegenden Rauchvergiftung zur Spezialbehandlung in ein anderes Krankenhaus verlegt. Die 72-jährige Ehefrau und der 21-jährige Helfer zogen sich leichte Verletzungen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare