Teekanne auf Herd: Einsatz an der Kampstraße

LÜDENSCHEID - Eine schmorende Teekanne auf einem Herd sorgte Freitagovrmittag für Aufregung an der Liebigstraße.

Die Männer der Feuer- und Rettungswache stießen auf eine starkt verrauchte Wohnung. Ursache war eine kunststoffummantelte Teekanne, die auf einem auf eingeschalteten Elektroherd stand. Die Wohnungsinhaberin, eine 72-jährige Lüdenscheiderin, rief aus dem Schlafzimmerfenster um Hilfe.

Bilder vom Einsatz der Rettungskräfte

Kampstraße: Schwelbrand durch eine Teekanne

Ein Nachbar, ein 21-jähriger Lüdenscheider, der die Hilferufe bemerkte, eilte sofort zu der Wohnung und half der Lüdenscheiderin und ihrem 75-jährigen Ehemann, die Wohnung zu verlassen. Das Ehepaar und der Nachbar, der die Flammen vor Eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht hatte, wurden ins Kranenhaus gebracht.

Der 75-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber wegen einer schwerwiegenden Rauchvergiftung zur Spezialbehandlung in ein anderes Krankenhaus verlegt. Die 72-jährige Ehefrau und der 21-jährige Helfer zogen sich leichte Verletzungen zu.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare