Straßenbeleuchtung fällt aus: Dunkel in der Stadt des Lichts

+
Etwas länger als eine Stunde blieben Ampeln und Autoscheinwerfer die einzigen Lichtquellen.

Lüdenscheid - Am Donnerstagabend wurde es in der Stadt des Lichts nach Anbruch der Dämmerung einmal richtig dunkel: Viele Straßenlaternen streikten.

Ziemlich dunkel in der Stadt des Lichts: Am Donnerstagabend fiel in gleich mehreren Stadtteilen die komplette Straßenbeleuchtung aus. Betroffen waren weite Teile der Innenstadt sowie Randbereiche wie etwa der Stadtpark-Bezirk. 

Am Sauerfeld zum Beispiel waren die Ampeln und die Scheinwerfer der Autos in der anbrechenden Dämmerung die einzigen Lichtquellen. In Seitenstraßen und am Stadtrand war es auf Fahrbahnen und Gehwegen stockdunkel. 

Die Stadtwerke führen den Ausfall der Laternen auf einen technischen Defekt zurück. Nach ungefähr einer Stunde war der Schaden behoben. Stadtwerke-Sprecher Andreas Köster erklärt: „Grund für den Beleuchtungsausfall war ein Defekt eines Steuermoduls. Wo genau die Ausfälle aufgetreten sind, kann nicht genau beziffert werden. Es gibt immerhin mehr als 100 Schaltkästen im Stadtgebiet. Der Schaden betraf aber nur eine einzige Steuereinheit, sonst wäre es überall dunkel geworden.“ 

Die An- und Abschaltung der Straßenlaternen passiert nach Darstellung der Stadtwerke nach einem festen technischen Schema. Wie Köster sagt, gehe ein Impuls aus einer Helligkeitsmessung über das Umspannwerk weiter an die jeweiligen dezentral platzierten Schaltkästen. 

Durch den Defekt, offenbar in einem der Kästen, konnte ein Teil der Laternen nicht angesteuert werden. Die Männer des Bereitschaftsdienstes der Stadtwerke rückten aus und suchten die Ursache des Schadens. 

Laut Andreas Köster fanden die Monteure den Defekt nach einer Stunde in einem Umspannwerk, gaben einen erneuten Steuerbefehl raus und sorgten dafür, dass die Straßenlaternen in den betroffenen Stadtteilen wieder anspringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare