Flinke Finger im Foyer

+
Eintüten im Akkord: Im Kulturhaus wurden die Programmhefte verschickt.

Lüdenscheid - Flinke Finger waren im Foyer des Kulturhauses angesagt: 7200 druckfrische Programmhefte galt es einzutüten für die Abonnenten der Theater- und Musikreihen. Die Hefte werden in den nächsten Tagen in den Briefkästen der treuen Theaterbesucher landen.

Das neue Heft „Standortfaktor Kultur“ bietet einmal mehr jede Menge Lesestoff für die Theatersaison 2015/2016. Im Grunde, so schreibt Kulturhausleiter Stefan Weippert in seinem Grußwort, gilt es, ein kleines Jubiläum zu feiern: „Als das Kulturhaus eröffnet wurde, gab es viele Diskussionen um die Notwendigkeit, den Außenanstrich und die Form des Gebäudes. Jetzt, 35 Jahre später, zeigt sich, dass die Architekten mit viel Weitsicht geplant und ein zeitloses Gebäude geschaffen haben, das zwar die eine oder andere Problemzone hat, gleichwohl aber seinen Charme und die Anziehungskraft über die Jahre erhalten hat.“

Der Startschuss für die neue Theatersaison gehört dem Märkischen Jugendsinfonieorchester. Der Klangkörper unter der Leitung von Thomas Grote spielt am 23. August (Sonntag) ein Programm mit dem Titel „...unter Dampf...“ mit Blick auf Kompositionen über Maschinen, Industrie und die kreativen Einfälle der Komponisten, die sich um disharmonischen Lärm ranken. Am Saxophon ist Xavier Larsson Paez zu hören, der aktuelle Stipendiat der Märkischen Kulturkonferenz.

Zu den ersten Veranstaltungen der neuen Spielzeit gehört traditionell der Warteabend auf das Stadtfest – in diesem Jahr am 10. September. Zu den Extras, die die Theaterbesucher erwarten zählen unter anderem Auftritte von Konrad Beikircher, Hannes Wader oder auch Robert Griess. Die Reihe der Sinfoniekonzerte eröffnet am 4. Oktober die Philharmonie Lemberg, am Klavier nimmt Henri Sigfridsson Platz. Auftakt der Schauspielreihe A ist am 21. Oktober das Drama „Die Päpstin“ nach dem Roman von Donna W. Cross. Die Reihe B eröffnet mit „Anderhalb Stunden zu spät“ der Komödie am Kurfürstendamm am 22. Oktober. Zu den Höhepunkten der Spielzeit dürften bis zum Jahresende einmal mehr der Science Slam (31. Oktober) unter der Moderation Marian Heusers zählen, das Poetry-Slam-Finale am 21. November, im vergangenen Jahr vor ausverkauftem Haus, die türkischen Theatertage mit dem Theater Halber Apfel und die Inszenierung der „Blechtrommel“ durch die Konzertdirektion Landgraf. Christoph Reuter kommt in der Weihnachtszeit nach Lüdenscheid und holt sich seine gewonnene Trophäe „Lüsterklemme“ ab. Auch die Kindertheaterreihen haben alte Bekannte zu bieten – das Theater auf Tour bringt „Conni“ mit in unsere Stadt, Ritter Rost steht auf dem Spielplan für die Kleinen und auch wieder ein Auftritt der Kleinen Oper Bad Homburg. Der „Standortfaktor“ ist an öffentlichen Stellen in der Stadt zu haben. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare