Zwei Millionen Investition

Tankstelle weicht einer Waschanlage

LÜDENSCHEID - Rund zwei Millionen Euro investiert der Iserlohner Tankstellenunternehmer Erwin Bald in den Bau einer, wie er sagt, hochmodernen Waschanlage an der Altenaer Straße.

 Dort, wo bis vor kurzem noch seine Shell-Tankstelle in Betrieb war, entsteht über die Sommermonate auf rund 3000 Quadratmetern eine Waschanlage mit 16 Staubsauger-Plätzen sowie wahrscheinlich auch drei bis vier SB-Plätzen. „Es gibt Leute, die wollen das halt gerne tun“, weiß Bald, der in Iserlohn sieht, dass diese Angebote gut ankommen. In zwei Wochen sollen die Erdarbeiten beginnen, im September, spätestens Anfang Oktober, möchte der Unternehmer eröffnen.

„Sehr, sehr bequem“ soll es für die Kunden werden, plant Bald, der sein Hauptgeschäft zwar im Tankstellenbereich sieht, aber in Herdecke auch schon Erfahrungen mit einer Waschanlage gesammelt und „einiges dazugelernt“ hat. Aufgebaut wird eine Waschanlage des Herstellers Holz, die auf Lappen statt Bürsten setzt. Eine unterirdisch eingerichtete Wasserrückgewinnungsanlage wird entstehen, alles werde zudem sehr leise sein: „Was Geräusche macht, kommt unter die Erde.“

Das bisher für die Tankstelle genutzte Gelände lässt sich noch vergrößern, da dem Unternehmen noch ein Teil des Böschungsstreifens gehört. Man habe großzügigen Stauraum sowie zwei Ein- und Ausfahrten geplant, um den erwarteten Andrang zu entzerren. Gerechnet werde im Schnitt mit 300 Fahrzeugen am Tag, doch die Anlage schaffe notfalls auch 700 bis 800, „wenn’s mal ganz kämpferisch wird“. - sum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare