Talstraße nach Unfall wieder komplett frei

Symbolbild.

Lüdenscheid - Die Talstraße in Lüdenscheid ist seit dem frühen Nachmittag wieder komplett freigegeben. Die Feuerwehr war mit Kräften der Hauptwache und des Löschzuges Stadtmitte im Einsatz, um eine verletzte Person aus ihrem Auto zu befreien. Außerdem mussten die Batterien abgeklemmt und die Fahrbahn mit Bindemittel abgestreut werden.

Wie die Polizei mitteilt, war eine 21-jährige Lüdenscheiderin am Samstag gegen 9.50 Uhr aus Richtung Brügge kommend nach Lüdenscheid unterwegs. In Höhe der Pöppelsheimer Mühle kam ihr Auto ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Wagen in die rechte Seite eines Fahrschulfahrzeugs.

Der 54-jährige Fahrlehrer aus Lüdenscheid und die 21-Jährige wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die 17-jährige Fahrschülerin, ebenfalls aus Lüdenscheid, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Für die Bergung und Versorgung der Verletzten war die Talstraße zunächst voll gesperrt. Der Verkehr wurde bereits an der Kölner beziehungsweise Volmestraße umgeleitet. Gegen Mittag wurde die Straße halbseitig wieder freigegeben.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20 000 Euro. - gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare