Zum "Tag der helfenden Hände"

Dankeschön-Fest der "SoKo Respekt"

+
Die Mitglieder des Vereins „SoKo Respekt“ organisieren einen „Tag der helfenden Hände“, der sich an alle Helfer richtet, die sich für andere Menschen engagieren.

Lüdenscheid - Einen „Tag der helfenden Hände“ organisiert der Verein „SoKo Respekt“ für Sonntag, 10. Dezember, ab 11 Uhr im Weihnachtshaus auf dem Lüdenscheider Weihnachtsmarkt.

Mit dem Familienfest will sich der Verein bei Helfern erkenntlich zeigen. „Das Fest ist für alle Helferinnen und Helfer, die sich im weitesten Sinne für andere einsetzen“, betonte Gordan Dudas als 1. Vorsitzender des Vereins. Gemeinsam mit ihren Familien seien sie eingeladen, am 10. Dezember den Weihnachtsmarkt und die Almhütte zu besuchen.

„Wir zählen wirklich jeden dazu: Polizisten und Feuerwehrleute sind beispielsweise ebenso gemeint wie Mitarbeiter von Kindertagesstätten, Seniorenheimen oder etwa ehrenamtlich Tätige.“ 

Besonderheiten für Kinder

Bis zum späten Nachmittag soll es in dem Weihnachtshaus etwas Programm und Möglichkeiten für Gespräche geben. Die Besucher erwarte dort Musik, Kaffee, Kuchen und Kakao. 

Und auch die jüngsten Gäste dürfen sich auf ein paar Besonderheiten freuen: Neben einigen Spielen erwarte die Kinder ein Besuch des Nikolauses: „Der Nikolaus wird gegen 15 Uhr im Weihnachtshaus vorbeikommen“, weiß Dudas. 

Eine weitere Besonderheit: Der Nikolaus selbst sammle die Weihnachtsbriefe der Kinder an das Christkind ein, die sie während des Familienfests schreiben können. „Er bringt die Briefe mit den Wünschen schließlich in das Postamt nach Engelskirchen, wo sie dann an das Christkind verschickt werden.“ 

"Jeder ist herzlich willkommen"

Mit dem Fest wolle der Verein „SoKo Respekt“ ein Signal setzen, erklärte Dudas. Die Weihnachtszeit sei eine besonders gute Zeit, um sich für die Arbeit aller Helfer zu bedanken und sich erkenntlich zu zeigen – „stellvertretend für alle Lüdenscheider“, sagte er weiter. 

Über das Fest hinaus hätten an diesem Tag natürlich alle Besucher auch die Möglichkeit, mit den Mitgliedern des Vereins ins Gespräch zu kommen und sich über den Verein, die Arbeit der Mitglieder und generell zum Thema Respekt auszutauschen. 

„Wir können nur noch mal appellieren, dass wir uns über viele Gäste am 10. Dezember freuen würden und wirklich jeder zu diesem Fest herzlich willkommen ist“, betonte Dudas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare