„Kita 21“ überreicht 2716 Unterschriften

+
2716 Unterschriften gegen die (mittlerweile verschobene) Erhöhung der Kita-Elternbeiträge überreichten Jenny Müller, Timo Rode, Elif Ögüt und Daniela Hintze (v.l.) vom Jugendamtselternbeirat „Kita 21“ an Bürgermeister Dieter Dzewas. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Eigentlich war es eher ein symbolischer Akt, dennoch sollte das Engagement jener, die ihre Stimme gegen eine Erhöhung der Kita-Elternbeiträge abgegeben haben, entsprechend gewürdigt werden. Und so übergaben Jennifer Müller, Daniela Hintze, Elif Ögüt und Timo Rode vom Jugendamtselternbeirat „Kita 21“ 2716 Unterschriften an Bürgermeister Dieter Dzewas.

Ursprünglich als Protest und als Voraussetzung für einen so genannten Einwohnerantrag geplant, hatte die Aktion an Bedeutung verloren, weil sich der Rat bereits für eine Verschiebung der Beitragserhöhungen auf das Jahr 2015 ausgesprochen hatte. „Dennoch wollten wir Ihnen die Unterschriften übergeben, um zu zeigen, wie viele Menschen sich engagiert und unser Anliegen unterstützt haben. Die Unterschriften sollten schließlich nicht umsonst gewesen sein und in der Mülltonne landen“, machte Jennifer Müller stellvertretend deutlich.

Bürgermeister Dieter Dzewas begrüßte das Engagement des Gremiums, betonte aber zugleich, dass niemand wisse, wie sich die finanzielle Lage der Stadt in den kommenden Jahren entwickelt. „Ob es gelingt, in 2015 von einer weiteren Erhöhung abzusehen, kann jetzt noch niemand sagen.“ Er wies jedoch auf die kritische und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema in den politischen Ausschüssen mit besagtem Kompromiss hin und betonte, wie wichtig die Bildung der Kinder sei. „Sie muss nach der Begabung gehen und nicht nach dem Geldbeutel“, forderte Dzewas auf lange Sicht ein beitragsloses Angebot. „Doch das kann nicht kommunal erfüllt werden.“

Nach diesem politischen Engagement geht es für die Mitglieder von „Kita 21“ im September mit dem Familienmonat weiter, bei dem sich das Gremium, wie berichtet, beteiligen wird. ▪ kes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare