Neue Galerieleiterin: „Freue mich auf die Arbeit“

+
Museumsleiter Dr. Eckart Trox, Dr. Susanne Conzen und Kulturdezernent Wolff-Dieter Theissen.

LÜDENSCHEID - Zu tun gibt es reichlich für die neue Leiterin der Städtischen Galerie. Jetzt übernahm Dr. Susanne Conzen den Staffelstab. Die bisherige Leiterin, Hilke Gesine Möller, steht für die kommenden zwei Jahre aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung.

„Wir haben mit Frau Dr. Conzen einen Zeitvertrag abgeschlossen. Das bot sich an, es gibt zu viel Arbeit, um die Stelle auszuschreiben. So geht das schneller“, begründete Kulturdezernent Wolff-Dieter Theissen die rasche Entscheidung. Die Wahl fiel auf keine Unbekannte. Conzen ist seit Dezember 2000 in den Museen und der Galerie an der Sauerfelder Straße als wissenschaftliche Mitarbeiterin bestens bekannt. Seinerzeit wurde sie eingestellt mit dem Schwerpunkt Museumspädagogik. Im Laufe der Jahre kam nach und nach Ausstellungsgestaltung hinzu, bis sie mit der Ida-Gerhardi-Ausstellung quasi ihr Meisterstück ablieferte.

Für Dr. Conzen erweitern sich die Aufgaben neben dem Full-Time-Job um Verwaltungsaufgaben und vor allem einen erheblich höheren Grad an Verantwortung. Auch sind die Entscheidungsbefugnisse ausgeweitet. Sie selbst freut sich auf die kommenden Arbeit: „Ich arbeite gern mit den Kunstfreunden zusammen, ich schätze deren Wirken sehr. Und ich freue mich auf die nächsten Ausstellungen.“

Da ist zum einen die Fotografie-Ausstellung von Dirk Vogel und Petra Wittmar ab dem 7. Juni in der Städtischen Galerie. Im Hintergrund laufen bereits die Vorbereitungen für die Ausschreibung des Ida-Gerhardi-Förderpreises auf Hochtouren. Die Ausstellung hierzu wird am 8. Oktober mit der Verleihung des Preises an der Sauerfelder Straße eröffnet. Im Juni kommenden Jahren wird wieder „geschossen und gedruckt“.

Und nebenbei gehört von nun an auch das „Klappern zum Handwerk“ – denn Sponsoren müssen immer gesucht und gefunden werden, damit der Ausstellungsbetrieb in der Galerie reibungslos läuft. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare