„Summer Voices“ In der Scholl-Aula

+
Der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor präsentierte „The Girl from Ipanema“ und den Phil-Collins-Hit „Another Day in Paradise“.

Lüdenscheid - Eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort: „Summer Voices“, musikalisches Großereignis am Geschwister-Scholl-Gymnasium, zog am Donnerstag trotz hochsommerlicher Temperaturen eine große Zuhörerschar in die Aula der Schule. Ein langer Abend mit musikalischen Beiträgen aller Altersstufen und einem breiten Spektrum.

Das Orchester der Klasse 5 a eröffnete die muntere Folge mit einer Bearbeitung des Volksliedes „La Bamba“, hierzulande meist mit Namen wie Neil Diamond, Harry Belafonte oder Trini Lopez verbunden. Ein humorvolles Zwischenspiel bot die Parallelklasse 5 b unter dem Titel „Wir sind die Band“. Die Spielszene gab vor: „Lehrerin weg“ – und schon ging die Post ab. Das Gesangsduo Lea Brauner und Vanessa Hennecken führte beherzt „Little Talks“. Die gut aufgelegte Musical-AG hatte sich entschieden tanzend zu singen. Trotz satten Sounds aus der Tonanlage konnte sich das Ensemble exzellent Gehör verschaffen und bot zudem ein erfrischendes Bild. Mup-Chor und Eltern-Lehrer-Schüler-Chor (ELS-Chor) wagten sich an den Phil-Collins-Hit „Another Day in Paradise“. Der ELS-Chor bot noch vor der Pause die englische Fassung des Bossa-Nova-Welterfolgs von Astrud Gilberto und Tenorsaxophonist Stan Getz, „A Garota de Ipanema“, „The Girl from Ipanema“, auf.

Große Aufmerksam zog E-Geiger David Cavaco Fernandez auf sich. Er bot seine Interpretation von Lindsey Stirlings Komposition „Paradise“, machte sich später noch mit Geige und Loop-Station an „Secrets“. Laura Meyer stellte eindrücklich ihre Fähigkeiten als stimmgewaltige Frontfrau unter Beweis. Gestützt auf das Spiel der Band – Jonas Hafermas, Marcel Ploch, Paul Tiemann und Timon Dahlhaus – riss sie mit ihrer Version von „Paradise City“ die anwesende Schülerschaft zu Beifallsstürmen hin. Laura Meyer und Band eröffneten auch nach der Pause mit der Pop-Ballade „Lullaby“. Synchron erschienen dazu auf einer Leinwand zugesandte Bilder allerbester Freunde und am Ende wurde die Homepage „sads.org“ gezeigt. Dahinter verbirgt sich eine Stiftung, die Beratung, Aufklärung und Prävention rund um den plötzlichen Herztod anbietet. Riesenbeifall für den Song, aber auch für Laura Meyers Eintreten für die Stiftung.

Bilder sehen Sie hier:

„Summer Voices“ in der Geschwister-Scholl-Aula Lüdenscheid

Nora Bramey und Denise Reffelmann sangen „For Good“ aus dem Musical „Wicked“ und Stefan Cieslik konterte mit Beethovens gekürzter Mondscheinsonate. Vanessa Hennecken8 flehte gekonnt „Stay with Me“. Ein Hingucker: Kasthuri Uthathama im tamilischen Gewand. Sie nahm das Liebes-Lied „Thuli Thuli“ aus dem Soundtrack-Album des Films „Paiyaa“ auf. Ein wenig zu dumpf ausgesteuert, aber die Schülerin setzte sich durch, bot eine in hohem Maße musikantische Darbietung und damit den besten Einzelbeitrag an diesem Abend. Mit dem Song „Richest Girl“ läuteten Karlina Edel und Oliver Herms den abschließenden Auftritt der Chöre ei8n.

Schulleiterin Antje Malycha freute sich sichtlich über das gute Niveau, bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Blumen von Malycha, Geschenk vom ELS-Chor und Spechchöre von den Schülern gingen an Cornelia Fink (musikalische Gesamtleitung).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare