FH Südwestfalen wird Teil der „Lichtrouten 2013“

+
An die Fassade der Fachhochschule werden Kunstwerke projiziert.

LÜDENSCHEID - Mitten im Bildungsquartier der „Denkfabrik“, dem Regionale-Projekt der Stadt Lüdenscheid, entsteht zu den Lichtrouten eine Projektionsfläche: 2013 können erstmals nicht nur Künstler, sondern auch kleine und große Kreative zeigen, wie sie die Stadt gestalten möchten.

Ihre eingesendeten Kunstwerke erscheinen dann im Rahmen der Lichtrouten vom 27. September bis 6. Oktober an der Fassade der Fachhochschule Südwestfalen. Das können Zeichnungen oder Bilder sein, in denen sich Alltagsszenen spiegeln; das können Fotografien sein, die ausgesuchte Momente oder Orte im öffentlichen Raum dokumentieren. Genauso sind animierte Bildfolgen möglich, die eine Geschichte erzählen oder Ornamente, die die Stadt schöner machen. Zum ersten Mal haben damit die Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider sowie Gäste die Möglichkeit, mit Hilfe professioneller Projektionstechnologie ihre Ideen und Bildwerke an einer Fassade zu sehen und zu teilen. Wie für die gesamten Lichtrouten gilt auch hier: Die Beteiligung ist für alle kostenfrei.

Bilder können analog oder digital, in stiller oder animierter Form beim Koordinierungsbüro der Lichtrouten 2013 eingereicht werden. Analog sollten sie eine Größe von 15 x 13 cm oder größer im gleichen Seitenverhältnis (z.B. 22,5 x 19,5 cm) haben, digital sollten sie mindestens 15 x 13 cm groß sein, 300 dpi oder größer oder mindestens 1772 x 1535 Pixel haben. Pro Person ist ein Bild oder eine Bildsequenz von höchstens zwei Minuten Länge zugelassen. Alle Beiträge müssen mit dem vollständigen Namen der Bildautoren versehen sein.

Gezeigt werden alle eingereichten Werke. Ein Rechtsanspruch auf die großformatige Projektion entsteht nicht. Die Lüdenscheider Stadtmarketing-Gesellschaft behält sich vor, Bildwerke, die beleidigende, gewaltfördernde, pornografische, rassistische, sexistische oder ähnliche Inhalte zeigen, nicht zu veröffentlichen.

Im Laufe der Lichtrouten sollen alle eingereichten Kunstwerke gezeigt werden. Vor Ort können sich die Teilnehmer an das Team der Lichtrouten wenden. Über einen Zugangscode, den sie bei der Einreichung der Bilder erhalten, lassen sich dann konkrete Bilder und Bildserien (zum Beispiel von einer Schule oder einer Jugendgruppe) aufrufen.

Für Fragen und Anmeldungen steht Marit Schulte vom Lichtrouten-Team telefonisch unter Tel. 0 23 51/171 616 oder unter per Mail unter denkfabrik@lichtrouten.de zur Verfügung. Einsendungen sind ab dem 17. September auf diese Weisen möglich – per Mail an denkfabrik@lichtrouten.de oder an die Lüdenscheider Stadtmarketing-Gesellschaft, Lutherstraße 9 in 58507 Lüdenscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare