Suchtkrankenberatungsstelle lädt ein zur Benefizveranstaltung

+
Das Team der Suchtkrankenberatung freut sich über die druckfrischen Flyer, die zu den „Loveletters“ einladen.

LÜDENSCHEID - „Wir wollen und müssen uns in der Öffentlichkeit präsentieren und auf unsere Arbeit aufmerksam machen“, sagt Andrea Bäcker von der Suchtkrankenberatungsstelle des Diakonischen Werkes an diesem kalten und verregneten Vormittag im Haus an der Heedfelder Straße.

Einmal mehr geht es darum eine Stelle im eigenen Team finanziell abzusichern für das kommende Jahr. Und einmal mehr legt sich das Team der Beratungsstelle dafür ordentlich ins Zeug. „Mit Nanni haben wir einen sehr freundlichen und persönlichen Kontakt“, sagt das Damentrio mit Blick auf eine Veranstaltung, die am Sonntag, 17. November, um 17 Uhr im Saal der Gaststätte Dahlmann beginnt. „Loveletters“ wird sie heißen und eine Mischung aus Musik und Literatur werden. Den musikalischen Part bestreitet der Frauenchor Cantabile unter der Leitung von Maidi Langenbartels, in unserer Stadt immer ein Garant für energiegeladene Chormusik. Mit dabei ist auch die Folk- und Popgruppe der Musikschule Kierspe, Monday Monday unter der Leitung von Johannes Koch. Für den literarischen Teil sorgen die Autorinnen und Autoren der VHS-Geschichtenschmiede Volmetal unter der Leitung von Marion Görnig. Auch sie sind in Lüdenscheid keine unbekannten Größen und tragen Texte zum Thema des Abends vor. Es geht um Lieder über die Liebe aus allen Zeiten, um Sehnsucht, Schmerz und Glücksseligkeit, um Geschichten über die Liebe, um finden und suchen, weinen und dem Tanzen vor Glück.

Die Veranstaltung wird auch diesmal keinen Eintritt kosten. Stattdessen bittet das Team um großzügige Spenden. 9500 Euro gilt es insgesamt aufzubringen, um den Arbeitsplatz eines Mitarbeiters zu finanzieren und damit die umfangreiche Arbeit der Suchtkrankenberatungsstelle aufrecht zu erhalten – nur für ein weiteres Jahr, versteht sich. Das eine Standbein des Fördervereins sind Aktionen wie „Loveletters“ oder auch des jüngsten musikalischen Wochenendes am Autohaus Trimpop. Das andere sind – wie so oft – Sponsorengelder, mit denen die Stelle finanziert wird. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare