Vorfall in Lüdenscheid

Sturz aus Rollstuhl: Anzeige gegen Krankentransport-Fahrerin

+
Symbolfoto.

Lüdenscheid - Weil eine Krankentransport-Fahrerin (19) offenbar vergessen hatte, eine betagte Rollstuhlfahrerin in ihrem Wagen anzuschnallen, ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Die junge Fahrerin war, wie Polizeisprecher Marcel Dilling jetzt bestätigte, am Vormittag des 13. Juli mit einem Fiat Doblo auf dem Sauerfeld unterwegs, als sie plötzlich zu einer Vollbremsung gezwungen war. Dabei stürzte die 83-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu, die zwei Wochen lang stationär im Klinikum versorgt werden mussten. Darauf erstattete sie Strafanzeige.

Nach LN-Informationen hat die Rollstuhlfahrerin einen Lüdenscheider Rechtsanwalt mit der Wahrung ihrer Interessen beauftragt und fordert Schmerzensgeld von der Fahrerin oder ihrem Arbeitgeber. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und wird die 19-Jährige nach Marcel Dillings Worten in den nächsten Tagen zu einer Vernehmung auf der Wache vorladen. - omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare