Umgekippte Bäume

Sturmtief „Eugen“ im MK: Trampolin fliegt in mehrere Autos

Ein Trampolin (Symbolbild)
+
Ein Trampolin (Symbolbild)

Sturmtief Eugen hat zugeschlagen: Auf den Straßen Lüdenscheids wurden die Polizei und die Feuerwehr im Laufe des Dienstagnachmittags zu wetterbedingten Einsätzen gerufen. Neben umgestürzten Bäumen gab es auch ein Trampolin, das auch die Straße wehte.

Lüdenscheid - Das Trampolin wehte auf die Werdohler Straße und beschädigte dabei einige Pkws. Ein genauer Sachschaden wurde nicht beziffert. Laut Aussage des Polizeisprechers Christof Hüls fuhr die Polizei in der Bergstadt zu insgesamt acht wetterbedingten Einsätzen. Darunter waren Einsätze unter anderem aufgrund eines umgekippten Nadelbaums und eines auf die Straße gewehten Papiercontainers.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019

Zu Personenschaden kam es nicht, erklärte Hüls. Auch der Jörg Weber, Pressesprecher der Lüdenscheider Feuerwehr, berichtete von kontrollierten Einsätzen. „Es gab sieben wetterbedingte Einsätze. Es ist aber nichts Großes oder Gravierendes passiert.“

Sturmtief „Eugen“ wütet im MK: Probleme auf Bahnstrecke

Einen gemeinsamen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gab es an der Hasleystraße, weil sich vor Ort an einem Hausdach Dachziegel lösten. Auch dieser Einsatz wurde ohne größere Probleme durchgeführt.

Zu größeren Problemen kommt es derzeit auf der Bahnstrecke ab Lüdenscheid-Brügge. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, sind infolge des Sturmtiefs Eugen am Dienstag mehrere Bäume umgestürzt. Und weitere Bäume seien ebenfalls noch umsturzgefährdet.

Die Strecke ist deshalb zwischen den Haltestellen Dieringhausen und Lüdenscheid-Brügge gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr soll durch die Firma Reimann Reisen sichergestellt sein, wie es weiter heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare