Erste Sturmeinsätze

Sturm Kirsten im MK und die Folgen: Baum stürzt auf Haus - Einsatz auf der A45

Sturmtief "Kirsten" wütet am Mittwoch im Märkischen Kreis. Es gibt eine Warnung vor markantem Wetter mit Sturmböen, die bis Mitternacht gilt. 

  • Sturmtief Kirsten hat am Mittwoch den Märkischen Kreis erreicht. 
  • Der Deutsche Wetterdienst warnt bis Mitternacht vor Sturmböen.
  • Eine Veranstaltung in Lüdenscheid wurde deshalb abgesagt. 

Sturm Kirsten wütete auch am Nachmittag noch im Märkischen Kreis, mehrere Bäume sind durch den Sturm und Böen umgekippt, es kam immer wieder zu Straßensperrungen wegen umgestürzter Bäume. Die Sturm-Folgen zeigen auch: Die Angst vor Dachschäden durch tote Fichten auf Privatgeländen scheint berechtigt zu sein. 

Sturm Kirsten: Auch am Abend weiter Einsätze für die Feuerwehr

Bis zum Abend war die Feuerwehr im Einsatz, um die Schäden von "Kirsten" zu beseitigen. Auch im Volmetal sorgte das Sturmtief für umgestürzten Bäume. Ein etwa 15 Meter hoher Laubbaum kippte an der Bundesstraße 54 bei Kierspe-Vollme um, wurde aber im letzten Moment von der Krone eines anderen Baumes abgefangen. 

Der 15 Meter hohe Baum musste von der Feuerwehr zersägt werden. Die Straße wurde gesperrt.

Die Feuerwehr rückte gegen 18 Uhr an, um den "Gefahrenbaum" unschädlich zu machen. Zunächst wurde er mit einer Seilwinde heruntergezogen, damit die Feuerwehrleute die gefährlichen Arbeiten mit der Kettensäge nicht in der Böschung durchführen müssen. Der Baum wurde zerlegt, das Holz von der Straße gezogen. Die B54 blieb wegen der Gefahrenstelle etwa eine halbe Stunde lang voll gesperrt. 20 Kräfte der Feuerwehr Kierspe konnten den Einsatz schnell abarbeiten, wodurch sich die Auswirkungen auf den Verkehr im Rahmen hielten.

Sturm Kirsten: Baum stürzt auf Mehrfamilienhaus

Auch am Nachmittag wird die Feuerwehr immer wieder zu Gefahrenstellen gerufen. Gegen 16.30 Uhr nahm die Zahl der Einsatzmeldungen wieder zu, wie ein Sprecher der Kreisleitstelle mitteilte. An der Buckesfelder Straße in Lüdenscheid stürzte ein großer Baum auf die Straße. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. 

Eine Fichte war am Mittwoch auf ein Mehrfamilienhaus in Plettenberg gestürzt.

An Breslauer Straße in Plettenberg schlug eine 18 Meter hohe Fichte in ein Wohngebäude, hing in Dachstuhl fest. Es gibt keine Verletzten, die Feuerwehr Plettenberg zog den Baum aus Dachstuhl. Laut Feuerwehr muss sich nun der Besitzer um Beseitigung der Schäden kümmern.

Auf der Leifringhauser Straße in Lüdenscheid versperrte ein umgestürzter Baum einen Teil der Fahrbahn, ebenso am Nachmittag wie auf der Werdohler Straße. Die Feuerwehr rückte aus, um die Gefahrenstelle zu beseitigen. 

Sturmtief Kirsten - Einsätze im Märkischen Kreis

Schon recht früh am Mittwochmorgen mussten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Meinerzhagen ihren ersten Einsatz wegen des Sturms Kirsten fahren. Ziel war um 5.34 Uhr die A45, wo kurz nach der Auffahrt in Fahrtrichtung Frankfurt ein Baum umgestürzt war. Es sollte nicht der einzige bleiben: Um 9.55 Uhr waren die Feuerwehrmänner mit Motorsäge und Muskelkraft erneut gefragt – diesmal am Immecker Grund.

Sturm Kirsten: Autofahrer meldet umgestürzten Baum auf Landstraße

In Nachrodt-Wiblingwerde lag um 5.50 Uhr ein umgestürzter Baum auf der L692 zwischen Oevenscheid und Großendrescheid. Die Fahrbahn war während der Räumungsarbeiten in beiden Fahrtrichtungen für kurze Zeit komplett gesperrt, sagte Wehrleiter Mark Wille. Die Einsatzkräfte zerlegten den Baum in tragbare Einzelteile. Ein Autofahrer hatte sie alarmiert.

Sturm Kirsten hat (Stand 11.45 Uhr) im Märkischen Kreis für bislang 34 wetterbedingte Einsätze der Polizei gesorgt. Meistens wurden die Beamten hinzugerufen, wenn Bäume Straßen versperrten und sie den Verkehr regeln mussten. Die Feuerwehr sieht aktuell (10.45 Uhr) eine Beruhigung der Einsatzlage, sagte ein Sprecher. Bis zum Nachmittag soll es aber stürmisch bleiben. In Lüdenscheid gab es am Morgen einen großen Stromausfall in der Innenstadt - das hatte mit dem Sturm aber nichts zu tun. 

Sturm Kirsten: Polizei verzeichnet Einsätze und eine aktuelle Straßensperrung

Nach Angaben eines Polizeisprechers war  die Hennener Straße in Iserlohn wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Die Feuerwehr Iserlohn ist dort im Einsatz. Seit 6.45 Uhr haben die Iserlohner Einsätzkräfte sieben Einsätze abgearbeitet, unter anderem war die Mendener Straße ab 6.30 Uhr gesperrt. 

Nach Angaben der Polizei hat es bis zum Morgen (8.45 Uhr) bislang 25 sturmbedingte Einsätze der Polizei gegeben. Vereinzelt müssen Straßen gesperrt werden, wie an der Altenaer Straße in Lüdenscheid

Abgestorbene Fichten stürzten auf die Altenaer Straße und auf ein geparktes Auto. 

In Höhe der ATU-Filiale sind drei abgestorbene Fichten auf die Fahrbahn und auf ein geparktes gestürzt. Die Feuerwehr ist dort seit 8.18 Uhr im Einsatz. Die Straße war für 45 Minuten gesperrt, ist inzwischen wieder frei. Ein Experte warnt, dass die Schäden im MK trotz vergleichsweise geringer Windgeschwindigkeiten größer ausfallen können als bei Frühjahrsstürmen - das liegt auch an den abgestorbenen Fichten, aber nicht nur

Sturm Kirsten: Anwohner meldet "Baum auf Auto" in Halver 

In Halver sind zwei Bäume durch den Sturm Kirsten umgestürzt. Um 6.20 Uhr meldete ein Anwohner einen Baum, der auf der Kölner Straße auf ein Fahrzeug gefallen sei. Bei der Ankunft des Löschzuges Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr stellte sich jedoch heraus, dass der Baum nicht wie vermutet auf dem Pkw lag, sondern ihn nur gestreift hatte. Das teilt Michael Keil, Pressesprecher der Feuerwehr in Halver auf Nachfrage mit. Personen kamen nicht zu Schaden. 

Ein weiterer umgefallener Haus wurde der Feuerwehr um 8.31 Uhr mitgeteilt. Der Löschzug Buschhausen rückte zu einem umgestürzten Baum in Kamscheid aus. slo

Sturm Kirsten erreicht Lüdenscheid und den Märkischen Kreis - erste Einsätze

Schwerpunkt der Sturm-Kirsten-Einsätze ist derzeit noch der Nordkreis. Die Feuerwehr Iserlohn meldet mehrere Einsätze, auch die Feuerwehr Menden ist wegen Sturmschäden ausgerückt. In Lüdenscheid sind seit 7.30 Uhr drei Gefahrenstellen beseitigt worden. 

Die Feuerwehr Lüdenscheid beseitigte die umgestürzten Bäume. Die Altenaer Straße ist wieder frei. 

Neben der Altenaer Straße stürzten Bäume auch an der Schulstraße und der Hölderlinstraße um. Die Märkische Verkehrsgesellschaft meldet am Morgen (8.51 Uhr), dass es derzeit keine Störungen im Betriebsablauf gebe. 

Wetterwarnung vor Sturm: Sturmböen erwartet - Höhepunkt am Vormittag

Nach Angaben der Kreisleitstelle wird das stärkste Windfeld des Sturmtiefs Kirsten im Laufe des Vormittags den Märkischen Kreis erreichen. Dann werden laut Deutschem Wetterdienst Windböen mit einer Stärke bis zu Beaufort 10 (ca. 90 km/h) erwartet. Belaubte Bäume können umstürzen, aber auch die durch den Borkenkäferbefall geschwächten Fichten. Autofahrer sollten vorsichtig fahren. Für den Märkischen Kreis gilt die Sturmwarnung bis heute 19 Uhr.  

Hier gibt es aktuelle Updates zur Sturm-Lage in NRW

Erstmeldung Dienstag, 16.30 Uhr: Die für Mittwochabend geplante Comedy-Veranstaltung mit René Steinberg am Lüdenscheider Stadtstrand Mamanuca wird aufgrund der aktuellen Wetterwarnung auf Donnerstag, 10. September, (Beginn 20 Uhr) verlegt. Das teilte der Veranstalter am Dienstag mit.

Sturmtief "Kirsten" zieht über den Märkischen Kreis hinweg

Sturmtief "Kirsten" zieht am heutigen Mittwoch auch über das Sauerland. Für den Märkischen Kreis sind 5 Uhr am Morgen heftige Sturmböen vorhergesagt.

Der Deutsche Wetterdienst rechnet verbreitet mit stürmischen Böen oder Sturmböen zwischen 70 und 85 km/h (Bft 8-9), mit Schauern auch lokal schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft 10).

Kein Risiko: Veranstalter sagen Comedy-Event in Lüdenscheid ab

Das Risiko wollen die Veranstalter nicht eingehen und haben den Comedy-Abend auf den 10. September verlegt. René Steinberg präsentiert dann auf der Bühne an der Bahnhofsallee sein „Best of“ aus dem Radio und seinen vier Soloprogrammen. Karten sind erhältlich ab 23 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren.

Bereits gekaufte Karten behalten für den 10. September ihre Gültigkeit. Wer seine Tickets zurückgeben möchte, soll sich an den Veranstalter wenden. 

Schäden verursachten in diesem Jahr im Märkischen Kreis bereits die Sturmtiefs "Victoria" und Sturm "Sabine" im Februar

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Plettenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare