Stützmauer kracht bei Instandsetzung zum Teil ein

Bei Instandsetzungsarbeiten an einer Böschungswand in Höhe der Halverstraße 8 bis 10 geriet am Montagnachmittag ein ganzer Abschnitt unplanmäßig aus den Fugen und krachte auf die Straße.

LÜDENSCHEID ▪ Glück hatte am Montagnachmittag ein Arbeiter, als er dabei war, die Böschungswand an der Halverstraße in Höhe der Häuser 6 bis 10 instand zu setzen. Unplanmäßig krachte ein ganzer Abschnitt neben ihm auf die Straße. Der Verkehr, der zurzeit in diesem Abschnitt per Ampel geregelt wird, wurde von den herabfallenden Steinbrocken nicht beeinträchtigt. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW führt dort nach Angaben der städtischen Abteilung Bauservice noch bis zum 17. Dezember Ausbesserungsarbeiten durch.

Am Dienstag muss zudem auf der Sauerfelder Straße zwischen Parkhaus Forum und Tunnel noch einmal mit längeren Staus gerechnet werden. Am Montag begannen die Asphaltierungsarbeiten, die zwischenzeitlich bereits zu nicht eingeplanten Wartezeiten führten und den Verkehrsteilnehmern ein wenig Geduld abforderten. Wer die Möglichkeit hat, sollte den Abschnitt besser umfahren. Am Dienstag kann nach Angaben der Verwaltung vormittags das Parkhaus nicht erreicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare