Strompreise steigen wegen gesetzlicher Umlagen

Der Strompreis wird im nächsten Jahr ansteigen.

LÜDENSCHEID ▪ Der 15. Oktober ist sowohl für die Stadtwerke als Stromlieferant als auch für die Kunden ein wichtiges Datum. Denn dann werden die vier Übertragungsnetzbetreiber bekannt geben, um welchen Wert die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) angehoben wird.

„Der Bruttostrompreis wird steigen“, sagt Stadtwerke-Sprecher Uwe Reuter. „Das ist deshalb absehbar, weil im vergangenen Jahr kräftig investiert worden ist in die Förderung regenerativer Energien.“ Die Fördersumme werde bundesweit ermittelt und dann auf die einzelnen Verbraucher heruntergerechnet. Der Umfang der Erhöhung könne aber erst berechnet werden, wenn die Bilanz vorliege. „Dann können wir das auf unsere Kunden herunterbrechen.“ Neben dem EEG spielt aber auch noch eine Rolle, dass immer mehr stromintensive Firmen von der Umlage befreit werden. Zudem wird künftig eine sogenannte Offshore-Umlage erhoben, die die großen Windkraftanlagen auf offener See absichern sollen – alles gesetzliche Vorgaben, die den Strompreis 2013 erhöhen werden und die Energiewende vorantreiben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare