Strompreis zumindest bis Ende März stabil

LÜDENSCHEID - Zumindest bis zum 31. März bleibt der Strompreis für Lüdenscheider Stadtwerke-Kunden – immerhin mehr als 90 Prozent der privaten Stromverbraucher – stabil. Das Unternehmen gehört somit nicht zu den bundesweit rund 100 Energieversorgern, die im Februar und März ihre Strompreise um mindestens 3,4 Prozent erhöhen.

„Wir müssen unsere Kunden spätestens sechs Wochen vor einer Preisänderung informieren“, sagte gestern Stadtwerke-Pressesprecher Andreas Köster auf Anfrage der LN – Februar und März sind damit ausgeschlossen. Eine Prognose über das erste Quartal hinaus könne er aber noch nicht geben – wegen der aktuellen Marktlage. Unterschiedlichste Faktoren wie unter anderen die Preisentwicklung an der internationalen Leipziger Strombörse EEX und die zunehmende Einspeisung erneuerbarer Energien ins Netz würden täglich beobachtet, geprüft und bewertet. Denn für die teureren erneuerbaren Energien beispielsweise müssen vom Netzbetreiber Vergütungen in Höhe von 3,5 bis 3,6 Cent pro Kilowattstunde gezahlt werden, die auf alle Verbraucher umgelegt werden, erklärte Köster. - wok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare