Frauen im „Extra Dry“ und in Brüninghausen unterstützen Berliner Kältehilfe

Stricken für Obdachlose

+
Stricken für die Berliner Stadtmission vor dem Gemeindezentrum in Brüninghausen: Die eifrigen Frauen setzten einige der bereits fertiggestellten Mützen auf.

Lüdenscheid - Vorbereitung auf den Winter: Damit Obdachlose in Berlin nicht frieren, greifen Lüdenscheiderinnen fleißig zur Stricknadel.

Die beiden jungen Lüdenscheider Carina Viebahn und Torben Rudolph hatten im langen, kalten Winter 2012/2013 sechs Monate lang einen ehrenamtlichen Arbeitseinsatz bei der Kältehilfe der Berliner Stadtmission geleistet. Sie hatten in der Hauptstadt, in der es etwa 12 000 Obdachlose gibt, in einer Notübernachtungsstelle für Obdachlose und in einem Kältebus mitgeholfen, von dem aus in den Nachtstunden auf der Straße lebende Menschen kostenlos mit Tee und Nahrungsmitteln, Kleidung, Schlafsäcken und Iso-Matten versorgt werden.

Nach ihrer Rückkehr hatten sie interessierten Lüdenscheidern durch mehrere Vorträge Einblicke in die Arbeit der Berliner Stadtmission „zwischen Knast und Kanzleramt“ gewährt.

Diese Vorträge haben etliche Lüdenscheiderinnen dazu bewogen, für Obdachlose in Berlin Schals, Mützen und Socken für die kalte Jahreszeit zu stricken. Inzwischen hat sich um Carina Viebahns Mutter Katja ein Kreis gebildet, der regelmäßig im alkoholfreien Café „Extra Dry“ an der Kluser Straße 1a zum Handarbeiten zusammenkommt.

Auch Frauen aus Brüninghausen – darunter Torben Rudolphs Mutter Petra –, die zum Mitmachen eingeladen wurden, erklärten sich spontan bereit, warme Sachen zu stricken. Um sich die Anfahrt bis zum „Extra Dry“ zu sparen, machten sie im Gemeindezentrum in Brüninghausen um Gemeindemitarbeiterin Regina Freyaldenhoven eine „Filiale“ auf. Zu ihrer Freude wurden ihnen viele Wollknäuel geschenkt, aus denen sie schon zahlreiche warme Sachen für Menschen, die von der Berliner Stadtmission betreut werden, anfertigen konnten. Wenn die Sonne so warm scheint wie in diesen Tagen, kommen sie gern im Freien zum Stricken und Häkeln zusammen.

Im Herbst werden Carina Viebahn und Torben Rudolph sich noch einmal zur Berliner Stadtmission aufmachen und dann alle Sachen mitnehmen, die bis dahin fertiggestellt sein werden. - ih

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare