Daten zum Straßenverkehr in der Bergstadt

Interessante Statistik: In Lüdenscheid gibt es mehr Autos als Frauen

+
Die meisten Berufs-Einpendler kreisweit kommen täglich nach Lüdenscheid. Trotzdem haben die Statistiker errechnet, dass die Kfz-Dichte nur in Werdohl dünner ist als in der Kreisstadt.

Lüdenscheid - Die Pkw-Dichte in der Kreisstadt ist im Vergleich mit anderen Kommunen im Kreis gering. Zum Stichtag 1. Januar 2018 registrierten die NRW-Statistiker in Lüdenscheid 46.227 Kraftfahrzeuge, darunter 40.480 Personenwagen. Zum Vergleich: In Lüdenscheid leben rund 37.000 Frauen. 

Kraftfahrzeug-Dichte

Mit einer Rate von 555 Pkw pro 1000 Einwohner rangiert Lüdenscheid damit kreisweit auf dem vorletzten Platz, liegt aber nahe am Landesmittel von 556. Nur in Werdohl (546) ist die Rate noch niedriger. Die meisten Fahrzeuge pro 1000 Einwohner sind in Schalksmühle (701) zugelassen, Iserlohn kommt auf einen Wert von 582.

Straßenkilometer

Auch im Hinblick auf die Straßenlängen in den Kommunen des Märkischen Kreises ergibt sich laut Broschüre des Verkehrsministeriums ein uneinheitliches Bild. Demnach hat Iserlohn mit 642,2 Straßenkilometern – Bundes-, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen sowie Autobahn – das dichteste Netz. Das entspricht einer Fahrbahnfläche von 5,12 Quadratkilometern oder 6,91 Streckenkilometern pro 1000 Einwohner. 

Lüdenscheid kommt im Vergleich auf 374,8 Straßenkilometer, was einer Fläche von 4,31 Quadratkilometern oder 5,14 Kilometern Fahrbahn pro 1000 Einwohner entspricht. Das dünnste Straßennetz im Kreis hat laut Statistik die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde mit 70,9 Kilometern. 

Doch gemessen an der 1000-Einwohner-Rate landet die 6600-Seelen-Gemeinde mit 10,79 Streckenkilometern auf einem der Spitzenplätze im Märkischen Kreis.

Berufspendler

Die Broschüre des NRW-Verkehrsministeriums gibt außerdem Aufschluss über die Bewegungen von Berufspendlern in den Städten des Bundeslandes. 

Von den zum Stichtag 30. Juni 2017 errechneten 73 315 Einwohnern Lüdenscheids – nach Iserlohn (93 112) zweitgrößte Stadt des Kreises – waren zum Zeitpunkt der Erhebung 36 970 erwerbstätig. Als Berufsauspendler galten 12 059 Lüdenscheider. 

Diesem Wert stehen 23 992 Menschen gegenüber, die zum Arbeiten in die Kreisstadt einpendeln. Das sind rund 100 Einpendler mehr als in Iserlohn. 

Für die Kreisstadt haben die Statistiker auch die Zahl der sogenannten Tagbevölkerung errechnet. Demnach halten sich in punkto Berufspendler werktags 85 248 Menschen in Lüdenscheid auf.

Märkischer Kreis im Landesvergleich

Mit Blick auf die landesweit analysierte Verkehrsdichte nimmt der Märkische Kreis mit 699 Kfz pro 1000 Einwohner einen Mittelplatz ein. Spitzenreiter ist der Kreis Euskirchen (822), das Schlusslicht bildet NRWs einzige Millionenstadt Köln mit einem Wert von 514.

Broschüre im Internet abrufbar

Seit 1998 werden grundlegende statistische Informationen über das Verkehrswesen in NRW im Rahmen der Reihe „Mobilität in Nordrhein-Westfalen – Daten und Fakten“ in kompakter Form veröffentlicht. Die Inhalte werden seitdem fortlaufend ergänzt und aktualisiert. Die neue, knapp 160 Seiten starke, Broschüre ist die Fortschreibung der jüngsten Veröffentlichung aus dem Jahr 2016 und steht unter der Adresse www.vm.nrw.de ab sofort im Internet zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare